Freitag, 4. März 2016

Rezension - Mein Herz wird dich finden

Autor: Jessi Kirby
Verlag: Fischer Verlag
ISBN: 978-3-7373-5352-6
Preis: 16,99 €
Seitenzahl: 368

Zitat: "Dinge, die unser Herz durchdrungen hat, vergessen wir niemals. Außerdem ist das Herz möglicherweise zu einer höheren Form der Erkenntnis fähig, einem Verständnis, das dem des Gehirns überlegen ist."  
(Der Meinung bin ich schon seit Jahren ^^)
Allgemeinen:
Hierbei handelt es sich um ein Jugendbuch das sich mit einem sehr wichtigen Thema befasst. Organspende.
Wenn man schon das ein oder andere über das Buch gelesen hat weiß man es. Doch nur vom Titel und dem Klappentext würde man nicht davon ausgehen, dass es der Hauptbestandteil des Buches ist, wenn auch verpackt in einer Liebesgeschichte.
Das Cover ist auf der einen Seite durch das weiß schlicht gehalten, doch die goldenen Punkte und der Titel geben ihm etwas edles, ungewöhnliches. Man möchte es in die Hand nehmen und über die Oberfläche fahren. Diese Erhebungen sind zu spüren und fühlen sich für mich angenehm an.
Jedes Kapitel wird mit einem Zitat oder einer Information zum Thema Herz eingeleitet. Noch dazu sind sie genau an die richtigen Stellen platziert worden, das hat mir wirklich sehr gut gefallen und mein Wissen erweitert.
Erschienen am 25. Februar 2016 im Fischer (Sauerländer) Verlag ist es mit 368 Seiten ein Buch von normaler Seitenanzahl. Allerdings sind ein paar der Seiten leer, was die Anzahl eigentlich niedriger machen sollte.

Worum geht es:
Mia verliert vor 400 Tagen ihre große Liebe Jacob durch einen Unfall. Die ganze Zeit nimmt sie nur körperlich am Leben teil und versucht irgendwie damit zurecht zu kommen.
Noah war schwer krank und bekommt, zu genau der gleichen Zeit, die Möglichkeit komplett von vorne anzufangen, wenn auch mit Einschränkungen (Arztbesuche, Medikamente etc.) an die er sich halten sollte.
Mia kann die Sache nicht auf sich beruhen lassen, sucht nach der einzigen Person die sie nicht gesehen hat und schon ist man mitten in der Geschichte drinnen. Genau an der Stelle beginnt der Konflikt des Buches der sich wie ein roter Faden dadurch zieht. Begonnen beim ersten Treffen mit Noah und über alles was noch folgt...

Meine Meinung:
Das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Es ist flüssig geschrieben, sehr leicht zu lesen, man wird gut in die Geschichte reingezogen und durch die Kürze der Kapitel kommt man ziemlich schnell voran. Überhaupt ist es mir unheimlich schwer gefallen Pausen zu machen um meinen Lesestatus zwischendurch zu aktualisieren. Im Normalfall lese ich ein Buch in einem Rutsch durch (außer ich habe Besuch im Haus). Was hier auch sehr gut gegangen wäre. Ich wollte die ganze Zeit unbedingt wissen wie es weiter geht :)
Die Zitaten auf der linken Seite bei Beginn der Kapitel haben wir wirklich gut gefallen. Einiges davon wusste ich noch nicht. Und die Zitate haben mich berührt. Ich werde wohl immer wieder mal nach dem Buch greifen um sie zu lesen. Und die besonders schönen werde ich mir im Laufe der Woche noch raus schreiben.
Mia und Noah werden wirklich gut dargestellt.
Bei Mia mag ich die innere Zerrissenheit die im ganzen Buch aufrecht erhalten wird. Allerdings hätte sie das verkürzen können wenn sie früher mit Noah gesprochen hätte. An ihr Aussehen kann ich mich nicht mehr erinnern, doch in dem Fall scheint es auch nebensächlich gewesen zu sein. Denn es ging um ihren 'Heilungsprozess', nicht darum ob sie abgenommen hat oder ihre Kleidung sich veränderte. Das Gefühlsleben war das Hauptaugenmerk. Und das ist in dem Buch sehr gut dargestellt worden. Zwischendurch wollte ich sie in den Arm nehmen, knuddeln, schütteln und als sie nicht reden wollte auch ohrfeigen.
Genau solche Gefühle soll ein Buch in mir hervor rufen.
Tja und genau das hat mir bei Noah gefehlt... ja sein Äußeres wird beschrieben. Und nachdem er sich von dem Eingriff erholt hat sieht er auch nicht schlecht aus. Doch sein Innerstes, sein Gefühlsleben kommt fast nicht zu tragen. Er versucht die ganze Zeit einen auf gesund und unverwundbar zu machen. Was er aber nicht ist. Natürlich kann man es an bestimmten Situationen und Worten erahnen, doch genau drauf eingegangen wird in dem Zusammenhang erst ab dem Moment wo Mia den Streit mit bekommt zwischen ihm und seiner Schwester. Das finde ich richtig schade, denn genau wie Mia ist er die Hauptperson. Um ihn geht es. Da hätte ruhig noch mehr kommen können.
Der Schluss lässt viel Freiraum für das was kommen kann oder wird, aber leider auch ein paar Fragen unbeantwortet.
Trotzdem gefällt mir das Buch wirklich gut.
Ich empfehle das Buch jedem, der gute Jugendbücher mag. Sich mit dem Thema Organspende mehr auseinander setzen möchte und es in einer guten Geschichte verpackt sehen will (Bei mir haben sich alle Gefühle die Klinke in die Hand gegeben und das war gut so. ). Dazu gibt es einige Informationen in dem Buch und auch wie man sich von Trauer und zu vielen Denken abgelenkt bekommt.
Auch weiß ich dank Noah jetzt wieder deutlicher weshalb in meinem Geldbeutel ein Organspende Ausweis ist: Um anderen Menschen eine Chance zu geben, die sie sonst nicht hätten!
Das Lesealter ab 14 finde ich passend. Doch auch Erwachsene sollten das Buch lesen. Es ist wirklich gut und ich habe es nicht zum letzten mal gelesen. So viel ist sicher :)


-----------------eventueller Spoiler------------
Der Schluss hat mich nicht besonders überrascht, denn trotz der ganzen Probleme die da waren und auftauchten habe ich tief in meinem Herzen damit gerechnet. Die offenen Fragen die bei mir geblieben sind werden wohl auch unbeantwortet bleiben.
Ist jetzt wirklich wieder alles gut zwischen den Beiden?
Haben sie noch mal darüber geredet? Ganz offen und ehrlich über alles gesprochen? Ohne Lügen?
Was sagt der Rest von Mias Familie dazu? Oder geht das wegen dem Vorfall von ihrem Vater unter?
Was sagen Noahs Eltern dazu?
Haben Shelby und Mia sich ebenfalls ausgesprochen?
Wie schlimm war der Abstoßungsversuch des Körpers und was ändert sich damit für Noah? Wird er von jetzt an darauf achten die Medikamente zu nehmen die ihn bis an sein Lebensende begleiten um so normal wie möglich weiter zu machen?

----------------------Spoiler vorbei --------------

Kommentare: