Sonntag, 29. April 2018

Rezension - das schwarze Haus

Autor Sophie Hilger

Band: 1

Reihe: Seelensucher

Verlag: Books on Demand

ISBN: 978-3-7460-6634-9

Eschienen: Januar'18

Preis: 7,99 €

Seiten: 159



Zitat: "Von mir aus kann er gerne ein zweits Mal zur Hölle fahren... [S.78, Z.5]



Inhalt:
Amber lebt in einem leinen Ort und arbeitet in einem Diner. Ihre Mitarbeiter sind etwas schräg, doch sie mag ihre Arbeit. Es könnte alles so schön sein, wenn da nicht mit einem Mal Sally Stanson auf der Bildfläche erschienen wäre und Amber um Hilfe bittet. Ihr Haus ist verflucht und sie weiß niemanden sonst der ihr helfen kann die ruhelose Seele dorthin zu schicken wo sie hingehört: in die Hölle. Doch das ist gar nicht so einfach.


Meine Meinung:
Auf diese Geschichte war ich sehr gespannt, denn im Vorfeld hatte ich Kontakt zu der Autorin wegen dem hinteren Teil des Buches. Und wenn es dann noch um das Thema Übernatürliches im Sinne von Geistern geht kann ich nicht anders als neugierig sein.
Gespannt fing ich an zu lesen, als das Buch bei mir ankam und tauchte in Ambers Leben ein,
Zugegeben, in den ersten Kapiteln hatte ich meine Probleme mit ihr. Sie hat etwas an sich das ich nicht genau benennen kann. Etwas das mich auch bis zum Ende der Geschichte verfolgt hat. Doch trotzdem konnte ich mich mit ihr anfreunden. Sogar aussöhnen.

Amber ist eine etwas ungewöhnliche Protagonistin. Nicht nur mit ihrem Aussehen - was ich in anderen Romanen bisher noch nirgendwo gelesen habe - was Tattoos beinhaltet, sondern auch dadurch dass ihre Vergangenheit am Ende des Buches immer noch Geheimnisse beinhaltet.
Auf den ersten Seiten habe ich ihr sogar Kaltherzigkeit angeschrieben, was sich nach und nach als Angst herausgestellt hat. Die dann auch im Kapitel ihres eigenen zu Hauses mehr erläutert wurde. Nämlich als ihre beste Freundin Hailey zu Besuch war. Leider weiß ich nicht wie viel ich dazu schreiben kann ohne zu viel zu verraten. Deshalb lasse ich das hier mal weg. Ihr werdet es beim Lesen selbst herausfinden. Nur so viel. Bis Amber sich an diesem Ort niedergelassen hat war ihr Leben alles andere als langweilig. Eher beängstigend und düster. Dunkel wie bei vielen Menschen, die Erfahrungen in diesem Bereich. Eben ungewöhnlich und für viele nicht existent.
Was ich allerdings nachvollziehen kann, denn erst eigene Erlebnisse mit Geistern oder seltsamen Erscheinungen können diese Meinung ändern. Egal ob postitiv oder negativ.

Ambers kleinen Mitbewohner Ozzy - ein Steinkauz - habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Ja allein weil er, genau wie Amber ungewöhnlich ist. Denn wer hält sich bitte einen Steinkauz als Gefährten? Das gefällt mir.

Hailey, Ambers beste Freundin, ist ein ziemlich verrückter Mensch. Auch bei ihr war ich zu Beginn skeptisch. Doch am Anfang des Buches, als die Zwei sich lange unterhalten habe ich nach und nach beide verstanden.
Auch weshalb sie so sind wie wie sind und sich geben.

Sally Stanson ist der Grund weshalb überhaupt Ambers Vergsangenheit aufgerollt werden muss. Denn diese Frau kennt Amber und weiß was sie gut kann: Geister aus Häusern erlösen.

In dem Haus wo Sally lebt gibt es eine sehr schwarze Seele, weshalb der Titel auch 'das schwarze Haus' lautet. Diese Frau fürchtet sich vor 'IHR' weil sie es wohl auf ihre Tochter abgesehen hat.
Im ganzen Buch ist mir nicht nur der Zwiespalt in Amber auf allen Seiten aufgefalgenn, sondern auch die Düsternis der anderen Welt und etwas das mir aus einem Kinderfilm in Erinnerung geblieben ist: Der Schein trügt immer.

Maja und Lucas, Sallys Kinder, kommen zwar nur wenig vor. Doch gerade Lucas hilft Amber bei ihrer Arbeit viel weiter und bringt mit ein paar Worten schon Licht ins Dunkle. Auch wenn es zu Beginn nicht danach aussieht.
Als dann raus kam wer 'SIE' war und weshalb sie sich in dem Haus befand war ich einfach nur wütend, sauer, enttäuscht und voll Hass.
Nein nicht auf die Autorin, sondern einem Charakter der Geschichte. Ich hatte zwar schon früher etwas geahnt, doch es dann schwarz auf weiß zu lesen ist ja noch mal was ganz anderes. Diese Geschichte ist wirklich düster und traurig.


Bevor ich das hier beende noch ein paar Worte zu den echten übersinnlichen Erfahrungsberichten.

Ich selbst bin ein Mensch, der schon lange an Geister glaubt. Nicht nur aus Erzählungen, sondern eigenen meist positiven Erfahrungen die ich auch nicht nicht missen will.
Eine der im Buch stehenden ist von mir und ich bin immer noch erfreut darüber, dass sie durch die Hilfe von Sophie Hilger ihren Weg nach draußen finden durfte. Nicht nur aus dem Grund werde ich die Geschichtem nicht bewerten.
Ich glaube jeder der Personen was sie erlebt haben und bei 'Sophie G' kann ich nur sagen: Diese Erfahrung habe ich auch gemacht, allerdings nicht mit Krähen, sondern zwei Raben und einem Falken. Irgendwie fühlt es sich an als wenn sie eine Verbindung zu mir haben.

Durch das Buch und die letzten Geschichten habe ich Kontakt zu vielen Menschen gefunden die ähnliches erlebt haben wie ich und doch ganz anders. Niemand hat mich dafür ausgelacht sondern es verstanden. Ich bin ernst genommen worden.
Darum zum Schluss:
Vielen, vielen dank liebe Sophie, dass ich dein Buch nicht nur gewonnen habe und lesen durfte, sondern auch ein Teil davon geworden bin.

Ich warte schon gespannt auf den nächsten Band und gebe dieser Geschichte 4 Flocken.

Rezension - Wildrosensommer

Autor: Gabriella Engelmann

Verlag: Knaur

ISBN: 978-3-426-51845-8

Erschienen: 2016

Preis: 9,99 €

Seiten: 397

Inhalt:
Aurelia hat ihren Mann vor zwei Jahren verloren, ist nicht so glücklich mit ihrem Job und entscheidet sich dann ein altes, einsames Hausboot in Hamburg zu kaufen um dort von vorne anzufangen.
Die Töchter sind davon nicht begeistert und dann ist da noch ein Hausbootgeist. Dazu ein Paket Briefe die jemand geschrieben hat. Die Frage ist nur an wen?

Meine Meinung:
In diesem Buch habe ich jede Menge gelernt.
Gabriella Engelmann hat eine schöne Geschichte geschrieben, die wunderbar verflochten ist. Eine Mischung aus Familiendrama, Neuanfang und den Themen Auren und Heilmedizin.
Ganz zu Beginn war ich skeptisch, doch schon im ersten Kapitel hat mich das Buch überzeugt. Der Schreibstil ist so leicht und flüssig, dass ich mich zwingen musste Pausen einzulegen.

Ich bin zum Teil so schnell durch die Seiten geflogen das ich total überrascht war am Ende anzukommen.

Alls Charakter sind detailliert beschrieben und erkennbar. Coco ist die beste Freundin der Protagonistin in München und immer für sie da. Hilft beim Neuanfang in Hamburg und besucht sie oft.
Aurelia leidet unter dem Verlust ihres Mannes und ist überrascht als sie in Hamburg jemanden findet, der ihr Herz – nach Nick – in Wallung bringt.
Louisa hat die üblichen Probleme eines Teenagers: Liebeskummer, Heimweh, eine schwierige Phase aber sehr viel Charakter. Die jüngste im Haushalt - Molly - ist einfach nur knuffig und kommt ganz langsam auch in ein Alter wo nicht mehr alles der Mama gesagt wird.
Alle drei leiden unter dem Verlust des Vaters und Ehemanns. Doch der Umzug nach Norden stellt sich als sehr gute Entscheidung heraus.
Dazu kommt dann auch die nette Bekanntschaft  - Sohn eines Rosenzüchters, aber vergeben. Er ist geradlinig, ehrlich, freundlich, etwas wortkarg hat aber das Herz auf dem rechten Fleck.
Von Nick halte ich leider nicht besonders viel. Und um nicht zu spoilern was alles im Laufe des Buches raus kommt hülle ich mich diesbezüglich in Schweigen.
Was mir auch sehr gut gefallen hat war die einnehmende, reizbare Umgebung.
Ich hatte beim Lesen das Gefühl an dem Ort zu sein, alles zu riechen und nur zwischen die Seiten hüpfen zu müssen. In meinen Augen ist das eine wichtige Eigenschaft für ein Buch. Sofort dahin wollen und sei es nur um die Neugierde zu stillen.
Die ganzen Informationen zu Auren, Heilkunde, Gefühlen und Pflanzen hat mich total überwältigt.
Da ich mich selbst auch dafür interessiere hat mir das Buch noch näher gebracht.

Ich kann das Buch nur weiter empfehlen. Zwar hätte ich Kleinigkeiten gerne genauer erklärt gehabt, doch trotzdem bekommt es von mir 4,5 Flocken.

Samstag, 28. April 2018

Saturday Sentence #86

Gute Nacht zusammen :)

Saturday sentence ist eine kleine Aktion von Tarlucy die ich vor Ewigkeiten gesehen habe. Die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie immer wieder Spaß und deshalb mache ich natürlich auch heute mit. Dieses Mal mit einem Buch das mich schon ein paar Tage begleitet ^^


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.











2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.

Prompt begann das Handy, das auf dem Küchentisch lag, zu klingeln.



Schlaft gut und genießt den ruhigen Sonntag.
Gruß

Flocke ;)

[die drei Flocken] Stapel ungelesener Bücher # 114

Hallo und einen schönen Samstag Abend ihr Lieben ^^

Diese Aktion gibt es schon über zwei Jahre hier auf meinem Blog und Schuld daran ist:  MsBookpassion. Bei ihr habe ich sie zum ersten Mal gesehen und mir gedacht 'das mache ich auch!'

Die Aufgabe ist es euch jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen. Nicht nur um euch vielleicht auf das ein oder andere Buch zu bringen, sondern auch um sie mir selbst wieder in Erinnerung zu rufen.
Es klappt viel besser als ich es mir vorgestellt habe. Denn jeden Monat wandern drei der Bücher die ich euch zeige auf meiner Leseliste und damit - nach dem Lesen - auf den Stapel gelesener Bücher.

Vielleicht findet ihr das ein oder andere Buch das euch anspricht? Oder ihr wollt/könnt mir eins davon ans Herz legen?
Bei der ganzen Auswahl ist es nicht immer leicht sich zu entscheiden welche ich euch zeige. Hier sind noch so viele Geschichten in meinem Reich versammelt die ich euch nicht vorenthalten möchte. Gehen wir also zu den nächsten dreien und ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern :)

----------------------------------------------------------------------
zwei mal Geschichte und ein Jugendbuch


In einer ebenso ernsthaften wie schrecklich amüsanten Darstellung der Seitensprünge und Intrigen, dokumentiert durch höchst peinliche Telefonmitschnitte fürstlichen Geturtels mit jeweils Nichtangetrauten, führt der Autor das Elend der 'royals' vor.







Venedig im Jahre 1475: die Stadt feiert Karneval. In den verwinkelten Gassen der Serenissima versucht eine junge Frau verzweifelt ihren Verfolgern zu entkommen. Sie ist hochschwanger, und sie weiß, die drei maskierten Männer wollen ihren Tod. Die Häscher holen sie sich, doch bevor sie stirbt, bringt sie das Kind zur Welt...
So beginnt das Leben von Sanchia, Ziehtochter des Glasmachers, die schon in ihrer frühen Jugend von der gefährlichen Vergangenheit ihrer Mutter eingeholt wird. Als sie Jahre später mit Lorenzo, dem wohlhabenden Spross eines Patriziers, eine verbotene Affäre beginnt, spitzen sich die Ereignisse auf dramatische Weise zu.


Hereinspaziert! Es tut sich was im Krimikabinett. Aber bloß keine Panik, wenn's bei der Jagd auf die Gauner gelegentlich ein bißchen turbulent zugeht!
Alfred Hitchcock hat mal wieder in seinem kriminalistischen Schatzkästchen gestöbert und mit seiner untrüglichen Spürnase sechs meisterhafte Geschichten voller Spannung, Scharfsinn und Knalleffekte zu Tage gefördert.

-------------

Genießt den morgigen Sonntag
Eure

Flocke ;)

Dienstag, 24. April 2018

Gemeinsam Lesen #73



Guten Abend :)

Es ist Dienstag Nacht und was haue ich euch noch raus? Exakt Gemeinsam Lesen von Schlunzen-Bücher. ^^
Ehe ich mich für heute ins Bett begebe wollte ich noch schnell die Fragen für euch hochladen. Viel Vergnügen.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Unter anderem lese ich an diesem Buch und bin bis Seite 161 gekommen.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner Seite?
Giuditta wusste nichts davon, nur das er keine Läuse hatte - zumindest sah sie keine in seinen Strähnen.


3. Was möchtest du unbedingt zu deinem aktuellen Buch sagen?
Ich mag die Geschichte. Doch so richtig drin bin ich immer noch nicht. Jedes Mal wenn ich pausieren muss dauert es beim weiter lesen ein paar Seiten bis ich wieder in der Situation drinnen bin. Ich hoffe das legt sich im Laufe des weiter Lesens, denn ich habe noch fast 400 Seiten. Wäre schade, wenn es mich beim Verstehen der Geschichte behindert. Aber ich bin sehr zuversichtlich, dass es gut gehen wird.

4. Worauf achtest du beim Buchkauf? (Cover, Klappentext etc)
Ob es mich interessiert.
Ja ich weiß das schreiben alle. Trotzdem ist das für mich die richtige Antwort ;)
Ich bin mir selbst ja am besten bewusst, was ich gerne lese und was nicht. Also stelle ich mich vor das Regal und lese die Titel. Manche Autoren überspringe ich, doch als erster schaue ich auf die Titel. Wenn mich einer anspricht schau ich sowohl nach dem Cover als auch nach dem Klappentext. Wenn mich beides anspricht und die Zeit in der das Buch spielt passt lese ich die ersten zwei, drei Seiten. Und sollte dazu noch von einem Autoren den ich kenne ein Zitat dabei sein, bzw, eine Anmerkung ist das Buch auch ganz schnell in meinem Regal.

Und ihr so? Wie geht ihr beim Buchkauf vor?
Gruß

Flocke ;)

Montag, 23. April 2018

Montagsfrage # 46



Eine ruhige Montag Nacht ihr Lieben :)

Zwar ist es schon spät, aber ich bin leider den ganzen Tag nicht dazu gekommen den Beitrag fertig zu machen. Da dachte ich mir: Den machst du jetzt noch.
Heute ist es wieder eine sehr interessante Frage unserer lieben Buchfresserchen .

Gibt es ein Buch das du gerne verfilmt sehen würdest? 

Tatsächlich gibt es da einige Bücher. Was mir jetzt spontan als erster einfällt ist dieses hier:

Die Geschichte lese ich bis heute immer wieder gerne.
Es geht um Stiefgeschwister, Mädchen und Junge, die zusammen mit ihrem Vater eine Kanufahrt machen. Dabei verunglücken sie, der Vater stirbt an einer Lungenentzündung und die zwei müssen sich durch den kalten Winter mitten in den Wäldern durchschlagen. Sie ernähren sich von dem was die Natur ihnen bietet und erleben sehr viele Abenteuer.

Das Buch ist schon recht alt und ich habe sie sehr oft gelesen, doch als Film wäre es noch mal etwas ganz anderes.
Doch. In meinen Augen lohnt es dieses Buch verfilmt zu werden und ich würde ihn als erste schauen ^^

Schlaft gut
eure

Flocke ;)

Sonntag, 22. April 2018

Corlys Themenwoche 20.6/7 : Geburtstage: andere Geburtstage und überhaupt



Hallo zusammen:)

Man, man, man... dieses Wetter macht mich wirklich noch verrückt. Für meinen Geschmack ist es zu heiß. Deshalb bin ich auch noch wach. Es ist zu warm zum schlafen und das Fenster habe ich gerade auch noch mal aufgerissen. Da das Beiträge planen bei mir nicht klappt - es wird nicht veröffentlicht - gibt es die zwei letzten Fragen von Corlys Themenwoche für euch trotz dieser späten Stunde noch gemeinsam :)

20.6 Auf welche anderen Geburtstage geht ihr?

Auf die meiner engsten Familienmitglieder. Bei runden Zahlen der ganzen Familie. Bei meinem Freunden und natürlich auf den meines Freundes ;)
Leider lässt sich das nicht immer verwirklichen, vor allen wenn die Person sehr weit weg wohnt. Aber ich versuche mein bestes ^^


20.7 Mögt ihr Geburtstage oder nicht und warum?

Also ich selbst mag Geburtstage sehr gerne. Meistens sind dann aber nicht alle da und ihr könnt euch ja denken was die nächste Feier ist wo man sich sieht? Richtig. Zu 90 % eine Beerdigung und alle sagen: "Schade, dass wir uns immer nur bei solchen Gelegenheiten sehen." Mein Gedanke ist dann jedes mal: Selber Schuld.
Ich freue mich einfach die Personen die weiter weg wohnen zu sehen und mit ihnen sprechen zu können. Also von Angesicht zu Angesicht. Meist geht es auch sehr lustig zu. Das Essen ist lecker und einfach das zusammen sitzen ist sehr gemütlich.
Die Kinder haben oft am meisten Freude daran und finden es lustig über Wiesen oder Spielplätze toben zu dürfen - genau wie wir damals.
Doch so lobe ich mir Geburtstage :) Laut und vergnüglich ^^


Und wie sieht es bei euch aus? Geht ihr überhaupt auf Geburtstage und wenn ja oder nein weshalb?
Ich bin echt gespannt ^^ Schlaft gut

Liebe Grüße
Flocke ;)

Samstag, 21. April 2018

[die drei Flocken] Stapel ungelesener Bücher # 113

Hallo und einen richtig schönen Samstag Abend Zusammen ^^

Diese Aktion gibt es schon seit Anbeginn hier auf meinem Blog und Schuld daran ist:  MsBookpassion. Bei ihr habe ich sie zum ersten Mal gesehen und mir gedacht 'das mache ich auch!'

Die Aufgabe ist es euch jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen. Nicht nur um euch vielleicht auf das ein oder andere Buch zu bringen, sondern auch um sie mir selbst wieder in Erinnerung zu rufen.
Es klappt viel besser als ich es mir vorgestellt habe. Denn jeden Monat wandern drei der Bücher die ich euch zeige auf meiner Leseliste und damit - nach dem Lesen - auf den Stapel gelesener Bücher.

Vielleicht findet ihr das ein oder andere Buch das euch anspricht? Oder ihr mir eins davon ans Herz legen?
Bei der ganzen Auswahl ist es nicht immer leicht sich zu entscheiden welche ich euch zeige. Hier sind noch so viele Geschichten in meinem Reich versammelt die ich euch nicht vorenthalten möchte. Gehen wir also zu den nächsten dreien und ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern :)

----------------------------------------------------------------------
Geschichte, ungewöhnliches und noch mal Geschichte



Nero, das Monster? Oder das Genie, nicht die Bestie, die Rom in Brand steckte? Horst Herrmann, der bekannte Religionssoziologe und Autor einer erfolgreichen Luther-Biographie, läßt einer der berühmtesten Figuren der Weltgeschichte endlich Gerechtigkeit widerfahren. Er hat zahllose Quellen neu ausgewertet und zeigt, daß viele Zeitgenossen und zumeist christlich geprägte Historiker ein Interesse daran hatten, den römischen Kaiser in Verruf zu bringen. Doch Nero war keineswegs ein brutaler Christenschlächter, sondern ein visionärer Staatsmann, der an seinem Traum litt, nicht nur ein großes Kaiser, sondern auch ein gefeierter Künstler zu sein.



Jeder Mensch besitzt ein 'Krafttier', ein Geschöpf, der Natur, das ihn beschützt und ihm den richtigen Weg weist. Aber wie findet man sein Krafttier?
In Sagen, Märchen und Mythen stellt das Gespräch zwischen den Geschöpfen - Mensch und Tier - kein Problem dar. Doch wie verhält es sich in der Realität?
Ted Andrews zeigt in seinem Buch, welche Tiere uns welche Kraft schenkt und wie es gelingt, ihr Wissen und ihre Weisheit in den richtigen Lebenskontext zu stellen. Was immer auch geschieht - Ihr Krafttier hilft Ihnen, jede Schwierigkeit zu meistern. Lassen Sie sich von ihm führen, vertrauen Sie ihm und entdecken Sie das Geheimnis der Natur neu.



Gegen alle Widerstände heiratet sie ihre große Liebe und steigt zur mächtigsten Frau Rußlands auf: Alexandra Romanowa (1872-1918). Die ebenso schöne wie gebildete Frau von Zar Nikolaus II. bleibt jedoch eine Fremde am Zarenhof. Nur dem charismatischen Wunderheiler Rasputin glaubt die Zarin vertrauen zu können - und ahnt nicht, welchen Haß sie damit entfesselt... Mitreißend und farbig erzählt Carolly Erickson das Leben einer faszinierenden Frau, in dem der trügerische Glanz der Zarenzeit ein letztes Mal erstrahlt. Denn die Revolution 1917 wirft bereits ihre drohenden Schatten auf das Leben Alexandras und ihrer Familie...


-------------

Schmelzt morgen nicht weg.
Eure

Flocke ;)

Saturday Sentence #85

Hallo zusammen :)

Saturday sentence ist eine kleine Aktion von Tarlucy die ich vor Ewigkeiten gesehen habe. Die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie immer wieder Spaß und deshalb mache ich natürlich auch heute mit. Dieses Mal mit einem Buch das mich schon ein paar Tage begleitet ^^


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.











2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.

Er knabberte ein bisschen Sauerampfer, trank aus einem kleinen Gebirgsbach, der den Weg kreuzte, und aß drei wilde Erdbeeren, die er am Ufer fand.


Also heute muss ich weder Sauerampfer noch wilde Erdbeeren essen. Aber heute morgen gab es ein Eis. Bei dem Wetter war das richtig lecker :D

Habt ein schönes Wochenende und schmelzt bei der Hitze nicht weg.

Flocke ;)

Freitag, 20. April 2018

[Mein SuB kommt zu Wort] Wort #24




Hallo ihr lieben SuBs und SuB-Besitzer :)

Ich bin tatsächlich mal pünktlich an den PC von Flocke. Dieses Mal habe ich mich einfach rechtzeitig her geschlichen und da sie gerade noch auf dem Bett sitzt und was nachliest mopse ich mir die Minuten. Schließlich ist das mein Tag. Bei den Büchern ihr könnt euch nicht vorstellen was hier alles los war.
*kurz zu Flocke gucke und dann leise sage*
Ich kann von Glück reden, dass meine Besitzerin nicht so schnell aufgibt, sonst wäre das heute mein letzter Beitrag hier.
*noch leiser werde*
Flocke hat tatsächlich überlegt ob sie mit dem Bloggen wegen dieser neuen Gesetz-Dings-Bums die ab Mai in Kraft treten aufhören soll. Und was wäre dann aus mir geworden?
Also natürlich hätte es mich noch gegeben, aber ihr hättet nichts mehr davon und ich... ja ich hätte mich auch kaum noch gezeigt. Einfach auf die Schränke reduziert wo ich drinnen bin und dann irgendwann vergessen...

Büchergott sei danke scheint sie es sich noch mal überlegt zu haben. Aber zufrieden ist sie ihrem Auftritt hier im Augenblick auch nicht. Leider kann ich ihr da nicht helfen - ich bin nur ein großer Stapel Bücher der leider kein html Fachwissen enthält, doch vielleicht wird das ja bald noch was.
Doch anstatt euch weiter was vor zu jammern habe ich die Fragen für euch beantwortet. Viel Spaß ^^

Ach und ehe ich es gleich vergesse: Diese wunderbare Aktion kommt von Annas Bücherstapel die uns vor 2 Jahren eine Stimme gegeben hat. Aus buchigem Herzen sage ich dafür ganz dick: DANKE!!! :)


1. Wie groß/dick bist du aktuell?

Oh das kann ich euch dieses Mal ganz genau sagen, ohne lange suchen zu müssen. *auf einen Zettel auf Flockes Schreibtisch schaue*
Am ersten April waren es sage und schreibe 669 Bücher.
Dieses mal kein Aussortieren oder sonst was. Aber beim nächsten Mal ist es sicher weniger.
*schwer seufze und Bücher sortiere*



2. Wie ist die SuB-Pflege bisher gelaufen - zeige mir deine drei neusten Schätze!

Bisher geht es mit der Pflege, aber ich bin mir trotzdem in einem sicher. Flocke liest wieder zu viel. Sie hat genau so viele Bücher diesen Monat - bisher - gelesen wie Neue dazu gekommen sind. Wahrscheinlich sind wir zum nächsten Beitrag geschrumpft...
Doch die drei neusten und wohl auch letzten für diesen Monat zeige ich euch hier:




Ich denke nicht, dass ich zu allen was sagen muss. Dieses 'Vom Winde verweht' wurde meiner Besitzerin schon sehr oft ans Herz gelegt. Nun hat sie es in einem Bücherschrank gefunden und ihm ein neues zu Hause gegeben. Wir sind uns auf Anhieb sympathisch und ein gutes Plätzchen wurde schon gefunden.
'die fremde Königin' zog aus der Bibliothek hier ein und sieht aus wie frisch gekauft. Es ist wohl der zweite Teil einer Reihe, weshalb auch hier nicht viel von meiner Seite kommt. Ich will ja nicht zu viel verraten.
'Meine Lieder - meine Freunde' musste Flocke einfach haben. Sie ist mit den Liedern dieses Musikers aufgewachsen und singt seine Texte sogar heute noch vor sich hin. Ohne Fehler versteht sich.
Das wird wahrscheinlich sehr lange auf meinen Stapeln liegen. Ich hab ihm mal einen Platz bei den Biographien freigehalten. Da wird es sich sicher wohl fühlen bis seine Zeit kommt.



3. Welches Buch hat dich als letztes verlassen, weil gelesen? War es ein SuB-Senior, ein Reihen-Teil, ein neues Buch oder ein Reziexemplar und wie hat es deinem Besitzer gefallen?

Dieses Buch hat sie als letztes beendet und war mehr als begeistert. Den zweiten Teil liest sie, den Büchern sei dank, erst im Mai. Hier ging es von England nach Australien über Südamerika und zwei Häfen in Afrika. Sie konnte es gar nicht aus der Hand legen.


4. Lieber SuB, die Aktion läuft seit 2 Jahren - wie schätzt du die Beziehung zu deinem Besitzer mittlerweile ein? Wie fühlst du dich selbst?

Außer den gelegentlichen Aussortieraktionen fühle ich mich bei meiner Besitzerin sehr wohl. Flocke kümmert sich um uns. Behandelt uns gut. Staubt alles ab, sortiert, streichelt unsere Buchrücken, sortiert um und guckt das alle einen Platz in ihren Regalen haben. Manchmal wäre es toll wenn sie weniger liest, doch dann kämen die Geschichten ja nie zu ihrem Recht.
So lange sie aber immer neue Bücher kauft und uns von der Zahl stabil hält *die Seiten brummeln höre' ist aber alles okay.
Auch wenn ich immer wieder mal schimpfe ist das nie lange böse gemeint. Wir lieben Flocke so wie sie ist. Egal ob sie am Tag mal zwei Geschichten entdeckt oder eine Woche gar nicht nach einem Buch greift - was aber noch nie vorgekommen ist. Jemand anderen möchten wir gar nicht haben!


Und das war es dann auch wieder von mir ihr Lieben. Lasst euch abstauben, bleibt gut gefüllt und natürlich einfach buchig



Firun ;)

Corlys Themenwoche 20.5: Geburtstage: Runde Geburtstage



Guten Nacht:)

Ich glaub ich bin wirklich eine der wenigen, die diese hohen Temperaturen nicht leiden kann... Doch trotz der späten Stunde habe ich noch die heutige Frage von Corlys Themenwoche für euch ehe ich mich ins Bett verkrümle. Viel Spaß.

20.5 Feiert ihr runde Geburtstage besonders? Wie sieht das aus?

Das ist eine gute Frage...
Letztes Jahr wollte ich meinen groß feiern. Hab alle meine Freunde eingeladen - Familie mache ich aus gutem Grund extra - und mich gefreut. Nicht kurz vorher, sondern schon ein halbes Jahr vorher. Bei dreien sogar ein ganzes Jahr und was kam dabei raus.. Am Ende saßen wir zu 7 hier im Wohnraum.
Das war auch schön. Missversteht mich da nicht, aber diejenigen denen ich extra so weit vorher Bescheid gesagt habe - da ich wusste sie müssen planen - haben mir ganz spontan am Tag davor und der eine sogar zwei Stunden vorher abgesagt. Zwei andere sind krank geworden, dagegen kann nun wirklich keiner was machen. Aber mir davor die ganze Zeit zusagen und dann nicht mal den Hintern in der Hose haben und mir das selbst sagen in dem man anruft. Das fand ich ziemlich bescheiden.
Ergo feire ich nur noch wirklich wichtige Runde. Also den 40, 50 und 60. Ob ich es weiter schaffe werde ich dann sehen. Und das dann gemischt mit Familie und Freunden. Dann lohnt sich auch das große kochen.
Meiner Mutter ihr 60er wird dieses Jahr groß in einem Raum gefeiert und ich vermute, dass wir um die 50 Mann sein werden. Vielleicht auch mehr. Da alle meine Cousinen und Cousins eigene Familien haben wird es schön die mal wieder zu sehen.
Ansonsten ist daran nichts besonderes. Kuchen machen wir alle selbst und das Quatschen mit vertrauten und seltenen Gesichtern trägt seinen Rest dazu bei.

Wie sieht es bei euch aus? Feiert ihr das besonders?
Ich bin gespannt ^^ Schlaft gut

Liebe Grüße
Flocke ;)

Donnerstag, 19. April 2018

Corlys Themenwoche 20.4: Geburtstage: Planung?



Guten Abend :)

Ist schon wieder ein Tag rum? Man, man, man. Und dann noch diese Temperaturen. Haltet mich ruhig für verrückt, aber die 28° waren mir zu warm. Natürlich gibt es noch die heutige Frage aus Corlys Themenwoche.

20.4 Was macht ihr so auf eurem Geburtstag?

Hmm.. eigentlich nicht viel.
Ich lade meine Familie für den Tag und die Freunde fürs Wochenende ein. Einfach um die zwei Sachen getrennt zu halten. Bei meiner Familie wird gekocht und zwei Stunden gequatscht, vielleicht auch drei.
Und meine Freunde kommen übers Wochenende. Wir machen uns zwei schöne Tage. Quatschen, Essen und kochen gemeinsam, spielen P&P, gehen an die frische Luft - hab einen Wald direkt gegenüber vom Haus - und lassen es uns gut gehen.
Ein paar von ihnen wohnen weiter weg und da holen wir nach was in dem halben Jahr das wir uns nicht gesehen haben passiert ist. Das tut richtig gut und ich bin jedes Mal froh sie zu sehen.
Wie ihr seht: Nichts besonderes.

Und was macht ihr so auf eurem Geburtstag? Geht ihr essen? Kocht selber? Ist es für euch einfach ein normaler Tag?
Ich bin gespannt ^^ Schlaft gut und bis morgen zur nächsten Frage.

Liebe Grüße
Flocke ;)

Mittwoch, 18. April 2018

Corlys Themenwoche 20.3: Geburtstage: ungewollte Geschenke?



N'abend :)

Zwar ist es schon etwas spät, aber trotzdem gibt es noch die heutige Frage aus Corlys Themenwoche. Ich kümmere mich dann mal um die Antwort, welche sehr kurz ausfallen wird

20.3 Habt ihr schon mal unerwünschte Geschenke bekommen? Welche sind das?

Puh... das kann ich euch tatsächlich gar nicht sagen. Bewusst erinnern kann ich mich an kein Geschenk das für mich unerwünscht war.
Tatsächlich habe ich bei einer Person gespannt und neugierig gewartet - einfach weil ich wissen wollte was sie sich überlegt hat und dann... kam nichts.
Das kann ich irgendwie als 'unerwünschtes Geschenk' formulieren.


Und ihr so? Habt ihr solche Geschenke erhalten? Ich bin gespannt auf eure Antworten :)
Schlaft gut

Flocke ;)

Dienstag, 17. April 2018

Gemeinsam Lesen #72



Guten Morgen :)

Es ist Dienstag früh und was haue ich euch raus? Exakt Gemeinsam Lesen von Schlunzen-Bücher. ^^
Ehe ich mich auf den Weg in die Stadt mache geht es einmal fix durch die vier Fragen für heute.


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich bin noch recht am Anfang. Sprich erst auf Seite 13.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner Seite?
"Was meint ihr damit?", fragte er.


3. Was möchtest du unbedingt zu deinem aktuellen Buch sagen?
Ich bin noch wirklich sehr nahe am Anfang, aber da ich letzte Woche mit meinem Freund den ersten Teil der Filme gesehen habe dachte ich mir: Nimm es dir zur Hand. Für diesen Monat war es eh eingeplant und so sind die ersten Seiten natürlich nichts neues für mich. Trotzdem bin ich gespannt darauf wie es mir schriftlich gefällt. Es ist mein erster Tolkien und ja ich weiß, dass es anders geschrieben ist als Herr der Ringe.
Eben an jüngere Leser gerichtet. Mir macht das nichts aus ^^ Ich habe mir für heute vorgenommen dieses Buch zu lesen. Also ran an die Seiten ;)

4. Liest du lieber gebundene Bücher, Taschenbücher oder E-Books?
Im Normalfall kommt es bei mir nicht auf das Format an, denn die Geschichte soll doch das sein was ein Buch ausmacht ^^
Mir liegen gebundene Bücher besser in der Hand und da kann ich ja auch keine Leserillen reinmachen. Für unterwegs sind Taschenbücher praktischer ^^
Und E-Books gibt es bei mir nicht.
Demnach. Ich lese sowohl gebundene als auch Taschenbücher. Wenn ich zu Hause bin greife ich mehr nach einem Gebundenen Buch. Die meisten Taschenbücher hebe ich mir für unterwegs auf.


Und wie ist das bei euch so? Taschenbuch, Gebunden oder E-Book?
Macht euch einen schönen Tag bei dem tollen Wetter.
Gruß

Flocke ;)

Corlys Themenwoche 20.2: Geburtstage: Geschenke?



Guten Morgen :)

Dienstag früh und ehe ich in die Stadt fahre um für eine P&P Runde zu recherchieren und Bücher auszuleihen gibt es die Frage aus Corlys Themenwoche. Also ran an die Tasten und weiter mit der Frage zu den Geschenken ;)

20.2 Was wünscht ihr euch meistens zum Geburtstag?

Puh... was eine Frage. Meistens fragen meine Freunde schon ein paar Wochen vor meinem Geburtstag nach einer Wunschliste mit Büchern und davon suchen sie sich dann was aus. In der Zeit bleibe ich dann natürlich von den Genannten und warte einfach ab ^^, denn Bücher sind für mich einfach ein tolles Geschenk :)

Letztes Jahr hatte ich einen runden Geburtstag. Da habe ich zwei Wünsche geäußert:
1. Karte für Tanz der Vampire
und
Geld für eine Zeichnung die ich von einer befreundeten Zeichnerin anfertigen lassen wollte.

Ich hab die Karte für Tanz der Vampire bekommen und war am 8. April mit meinem Freund drinnen *_* es war sooo toll *______*
Einfach unbeschreiblich. Ich will noch mal hin *breit grinse*

Ansonsten wünsche ich mir Geld - Meistens sind es aber Buchgutscheine ^^


Schönen Tag noch

Flocke ;)

Montag, 16. April 2018

Corlys Themenwoche 20.1: Geburtstage: Euer Monat?



Eine angenehme Nacht zusammen :)

Es ist Montag Nacht und was haue ich euch kurz vor 12 noch raus. Ja eine Frage aus Corlys Themenwoche. Dieses Mal geht es um das Thema Geburtstag. Also ran an den Speck. Äh die Tasten meine ich ;)

20.1 In welchem Monat habt ihr Geburtstag?

Eine einfache Frage für den Anfang der Woche. Ich bin ein November Kind.
Aber nicht Anfang November. Nein... es muss doch lustig sein oder?
Tja... mein Geburtstag fällt meistens um den 1. Advent rum also wer war am 1 Advent dann immer da? Richtig die komplette Familie. Man, man, man da war immer was los.
Da meine Mutter viele Geschwister hat und die alle verheiratet sind und Kinder haben war es voll, voll und noch mal voll.
Als kleine Kind fand ich das immer total toll. Heute wird mir erst klar was da alles los war. Zum Teil waren wir 30 oder 40 Leute. Jetzt wo wir alle erwachsen sind und die meisten ihre eigenen Familien haben hat sich das alles etwas reduziert. Doch dazu in einer anderen Frage mehr.
Ich bin also ein Winterkind :) Dabei mag ich Schnee eigentlich nicht, außer er ist frisch gefallen und ich kann als erste durch ihn durch hüpfen *schmunzel*
Es gibt übrigens einen Unterschied zwischen Schütze und Schütze ^^
Mit meinem Geburtstag liege ich schon eher in der Mitte des Sternzeichens und nicht mehr ganz am Anfang. So kann niemand sagen, dass ich Skorpion in mir habe *grinse* Allerdings bin ich mir da bei meinem Freund nicht ganz so sicher, der ist nämlich auch Schütze ^^
Den Monat November mag ich trotz komischen Wetter sehr gerne. Der einzige Nachteil so spät im Jahr Geburtstag zu haben ist einfach: vier Wochen später ist Weihnachten.

Und wie ist das bei euch so? wann habt ihr Geburtstag und seid ihr zufrieden damit?
Schlaft gut

Flocke ;)

Montagsfrage # 45



Einen ruhige Montag Nacht ihr Lieben :)

Zwar ist es schon spät, doch da ich den ganzen Tag nicht dazu gekommen bin den Beitrag fertig zu machen dachte ich mir: Den machst du jetzt noch. Und das tue ich auch.
Da ich eine ziemlich große Sammlung mein Eigen nenne passt die Frage von unserer lieben Buchfresserchen wie angegossen.

Hast du alte/ältere Buchausgaben im Regal? Wenn ja welche sind die Ältesten? 

Oh ich habe tatsächlich ein paar ältere Buchausgaben im Regal stehen. Einige sind mir sehr wichtig, auch wenn ich sie wohl nie lesen werde. Es ist in dem Fall nicht der materielle Wert der für mich zählt. Was mit zu den Ältesten gehört kann ich ganz einfach nachschauen, denn ich habe alle Bücher auf dem PC in einer Datei verewigt ^^

*die mal eben aufrufe und reinschaue*

Also die Jahreszahl die am weitesten zurück liegt ist ein Buch das 'Karin von Schweden' heißt, der Autor ist Wilhelm Jensen. Es ist noch in altdeutsch geschrieben und an manchen Stellen etwas schwer zu entziffern. Meist ergeben sich die Worte dann im Zusammenhang des Satzes. Diese Ausgabe ist von 1903.
Geschichtlich gibt es noch ein zweites Buch. Es ist von Fürst Otto von Bismark 'Gedanken und Erinnerungen' und 1919 erschienen.
Meine Bambi Ausgabe ist von 1940 und dann zieht sich das nach und nach von 1941 über 45 zu 47,48,49, 50 und so weiter.
Ich habe ein paar Bücher in denen kein Erscheinungsdatum drinnen steht. Dazu gehört auch die alte Ausgabe von 'Onkel Toms Hütte' die mein Vater 1952 als Geschenk bekommen hat. Ich gehe davon aus, dass die Ausgabe deutlich älter ist, nur leider finde ich nirgendwo etwas. Dieses Buch werde ich zwar nie lesen, aber aussortieren möchte ich es auch nicht. Dafür ist es mir zu wichtig.

Zu meinen Lieblingen von den Älteren Büchern in meinem Regal gehören:
Big Red von Jim Kjelgaard - 1945
Unsere Claudia von Berte Bratt - 1954
die Wüste lebt von Walt Disney - 1956
die Cindy Reihe von Jean Estoril  - 1956-?
Trotzkopf von Else Wildhagen - 1962
in den Wäldern am dunklen Fluss von William Judson - 1974

Ach ich könnte noch viel mehr nennen. Die Dolly und Hanni und Nanni Reihen, die drei???....
aber irgendwann muss auch mal gut sein. Ich wünsche euch jetzt eine gute Nacht und hoffe ihr habt eine ruhige Woche.
Ganz liebe Grüße

Flocke ;)

Samstag, 14. April 2018

[die drei Flocken] Stapel ungelesener Bücher # 112

Hallo und einen schönen Samstag Abend ihr Lieben ^^

Diese Aktion gibt es schon über zwei Jahre hier auf meinem Blog und Schuld daran ist:  MsBookpassion. Bei ihr habe ich sie zum ersten Mal gesehen und mir gedacht 'das mache ich auch!'

Die Aufgabe ist es euch jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen. Nicht nur um euch vielleicht auf das ein oder andere Buch zu bringen, sondern auch um sie mir selbst wieder in Erinnerung zu rufen.
Es klappt viel besser als ich es mir vorgestellt habe. Denn jeden Monat wandern drei der Bücher die ich euch zeige auf meiner Leseliste und damit - nach dem Lesen - auf den Stapel gelesener Bücher.

Vielleicht findet ihr das ein oder andere Buch das euch anspricht? Oder ihr mir eins davon ans Herz legen?
Bei der ganzen Auswahl ist es nicht immer leicht sich zu entscheiden welche ich euch zeige. Hier sind noch so viele Geschichten in meinem Reich versammelt die ich euch nicht vorenthalten möchte. Gehen wir also zu den nächsten dreien und ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern :)

----------------------------------------------------------------------
zwei mal Geschichte und ein Tierbuch



Keine der deutschen Fürstinnen ist so verehrt und geliebt worden wie Luise, Preußens unvergessliche Königin, die mit vierunddreißig Jahren einen frühen Tod starb. In diesem Buch entsteht das farbenprächtige Bild jener legendären Frau, wie sie wirklich ist.







Tiere sind oft die besten Freunde des Menschen. Wer ihre Sprache versteht, bereichert sein Leben. Das wird in diesen Geschichten deutlich gezeigt.









Dieses Buch, das sich nicht nur inhaltlich, sondern auch sprachlich von ähnlichen Werken unterscheiden möchte, erzählt vom Alltag und von den 'Sorgen' der Kaiserin: vom privaten Tagesablauf Elisabeths, von ihrer Garderobe, von den Körper- und Haarpflegeritualen, von den Essensgewohnheiten (oder besser vom Fasten), von Kuren, Krankheiten und deren Bekämpfung, von Leidenschaften und Talenten, von den permanenten Reiselust, von Ängsten, Aberglauben, Depressionen und nicht zuletzt von den intensiven Beziehungen zu ihren Hofdamen und Bediensteten.


-------------

Genießt den Rest des Wochenendes
Eure

Flocke ;)

Saturday Sentence #84

Hallo ihr Lieben :)

Saturday sentence ist eine kleine Aktion von Tarlucy die ich vor Ewigkeiten gesehen habe. Die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie immer wieder Spaß und deshalb mache ich natürlich auch heute mit. Dieses Mal mit einem Buch das mich schon ein paar Tage begleitet ^^


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.











2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.

"En et Kaschott met im!" (ins Verlies mit ihm)


Na das hat mir heute noch keiner gesagt. Wofür ich sehr dankbar bin. Ins Gefängnis möchte ich wirklich nicht ;)

Euch noch ein richtig schönes Wochenende.

Flocke ;)

Donnerstag, 12. April 2018

Monatsrückblick März'18


Hallo zusammen :)

Ich hoffe es geht euch allen gut und ihr seid im März viel zum Lesen gekommen. Mir haben sich viele neue Geschichten vorgestellt die mir auch sehr gut gefallen haben. Doch ehe ich euch das Gesamtbild zeige und danach zu den Büchern was erzähle gibt es wie immer eine komplette Auflistung ^^

Allerdings ist mir eben etwas aufgefallen: die Monatsrückblicke von Januar und Februar fehlen und ich weiß wirklich nicht weshalb. Darum gebe ich euch von den Monaten zwei Gesamtbilder und eine ziemlich lange Gesamtstatistik:

Gelesen im Januar, Februar und März'18
SuB-Stand zu Beginn Januars: 735
Gelesen Januar: 12
Gelesen Februar: 22
Gelesen März: 14
Davon erneut gelesen: 5
Davon abgebrochen: -
Davon geliehen: 9
Seiten im Januar: 4830
Seiten im Februar: 6182
Seiten im März: 4556
Aussortiert: 101
Neuzugänge Januar: 19
Neuzugänge Februar: 30
Neuzugänge März: 44
SuB-Stand Ende Februar: 651
SuB-Stand Ende März: 669


Man, man, man.... da läppert sich doch einiges. Aber ich bin zufrieden mit mir. So viele Geschichten wie man möchte kann eben niemand entdecken. Schade das ich mit Lesen kein Geld verdienen kann :) Das ist in meinen Augen übrigens eine große Marktlücke ;)



Lesemonat Januar

Lesemonat Februar




Lesemonat März


Nightmares, die Schrecken der Nacht - Jason Segel
Cindy träumt vom Tanzen - Jean Estoril
Cindys große Chance - Jean Estoril
Cindy geht ihren Weg - Jean Estoril
die wahre Geschichte der Geisha - Mineko Iwasaki
eine Zierde in ihrem Haus - Asta Scheib
das Schattenhaus - Mascha Vassena
der Tod kriegt mich nicht - Lisa-Marie Huber
Lust am Lesen - Iris Grädler
Renaissance - Oliver Bowden
die Perlenschwester - Lucinda Riley
Parchims Hexengeschichten - Corina Bomann
das schwarze Haus - Sophie Hilger
und aus der Bibliothek:
Zusammen werden wir leuchten





Die drei Sammelbände beinhalten die ersten neun Bände einer Jugendbuchreihe ab 10. Von denen musste ich nur noch den mittleren Band lesen. Wie auch die vorherigen Male hat es mir wieder großen Spaß gemacht in die Geschichte einzutauchen. Jetzt fehlen mir nur noch zwei Bände die auf Deutsch erschienen sind.
Leider verstehe ich immer noch nicht warum die Bände ab 13 nur auf Englisch erschienen sind :( dadurch werde ich sie leider nie komplett haben.
Aber es ist eine schöne Geschichte von einer jungen Ballerina die nach und nach ihren Weg macht ^^
Für Kinder, aber auch Erwachsene zu empfehlen.



Die Schrecken der Nacht war ein 'Noch mal Lesen', denn jetzt im April möchte ich den zweiten Teil der Trilogie um den jungen Charlie lesen. Es war schön wieder in seine Welt zu kommen und ihm zuzusehen, wie er versucht das in den Griff zu bekommen.
Das schwarze Hause war ein Rezensionsexemplar, zu dieser übersinnlichen Geschichte folgt bis zum Wochenende die Rezension :)
Renaissance war ein unheimlich gutes und interessantes Buch. Was hab ich mich geärgert, dass diese Geschichte so lange auf meinen SuB gelegen hat. Die Lebensgeschichte von Ezio Auditore hat mir besser gefallen als ich gedacht habe. Florenz ist eine Stadt die ich mir unbedingt mal ansehen möchte und unter andere, durch diese Stadt geführt zu werden war ein unheimlich schönes Gefühl :)



Ein Rezensionsexemplar, ein Neuzugang und eine kleine SuBLeiche.
Die Blütentöchter war eine richtig gute und unheimlich ergreifende Geschichte zu der es noch eine Rezension geben wird. Heilbronn ist eine wirklich interessante Stadt :)
Das kleine Büchlein über die Hexenverfolgung in einem deutschen Dorf war traurig. Also nicht die Geschichte an sich, sondern einfach die Tatsache wie schnell man unter falschen Verdacht kommen kann. Man will meinen das gibt es heute nicht mehr, Aber leider ist es an manchen Orten auf der Welt immer noch so :(
Die Biographie über Ottilie von Faber-Castell war interessant, nur weiß ich bis jetzt immer noch nicht, ob ich diese Frau mag oder nicht. Es gab ein paar Dinge die mir an ihr nicht gefallen haben, andere wiederum habe ich bewundert. Letztendlich ist es wohl Geschmackssache ob man sie mag oder nicht.


Die Biographie, die Arthur Golden zu 'die Geisha' gebracht hat, war nicht nur spannend sondern auch interessant. Ich mochte Minekos Geschichte, auch wenn sie nicht nur gut verlaufen ist.
Das Buch von Lisa-Marie Huber hat mich richtig fertig gemacht. Leukämie ist nun mal eine bescheidene Krankheit und da ich schon Erfahrung damit gemacht habe, selbst wenn nicht direkt am eigenen Leib. Nach dem Lesen brauchte ich erst mal eine Pause.



Lust am Lesen ist ein kleines Büchlein mit vielen kurzen Geschichten aus verschiedenen Genre. Die meisten haben mir sehr gut gefallen.
Die Perlenschwester war mein Monatshighlight! Dazu kommt auch noch eine Rezension ;)
Das Schattenhaus habe ich mit jemanden zusammen gelesen. Beim Lesen ist mir aufgefallen, dass ich die Geschichte schon kenne. Trotzdem hat mir die Geschichte auf zwei Zeitebenen wieder sehr gut gefallen. Alle drei Frauen aus dem Buch hatten ihre Macken und Eigenarten, doch nur sie gemeinsam haben die Geschichte zu dem gemacht was sie war: Gefüllt mit Spannung, Grusel und Familie.


Das hier war eine ganz besondere Geschichte. In dem Buch geht es um ein Mädchen, dass im Körper eines Jungen geboren wurde und versucht ihrer Familie klar zu machen, wer sie wirklich ist.
Ja ich weiß das ist gerade sehr kurz und knapp zusammen gefasst, aber ich kann diesem Buch hier nicht länger gerecht werden. Eine Rezension folgt, sobald das Buch in meinem Regal steht. Versprochen ;)



Das war mein März :) Und was habt ihr so im vergangenen Monat gelesen? Lasst es mich wissen, und auch wenn ihr eins der vorgestellten Bücher kennt *schmunzel*
Schlaft gut und bis nächsten Monat. Und dann früher ;)
Gruß

Flocke ;)

Leseliste April'18


Hallo zusammen :)

Irgendwie schaffe ich es wirklich nie diesen Beitrag pünktlich um den Ersten rum hochzuladen. Dabei möchte ich euch immer sehr schnell zeigen was ich mir für den Monat vorgenommen habe. Im Normalfall sind es deutlich mehr als ich schaffe. Einfach eine Auswahl an Geschichten die ich in den Monat gerne entdecken möchte. Auch für den April sind es ein paar Bücher. Natürlich hab ich auch dieses Mal erst ein Gemeinschaftsbild für euch :)




Down Under - Sandy und Gina Rau
A little princess - Frances Hudgson Burnett
die Vertraute des Königs - Emma Campion
die letzte Stunde - Minette Walters
Grimms Märchen auf Kölsch - Rolly Brings
von Schatten und Licht - Anne-Laure Bondoux
Donnerherz - Kathryn Lasky
die Stadt der Schlafwandler - Jason Segel
sieben Minuten nach Mitternacht -
Gelbzahns Geheimnis - Erin Hunter
Anna - Justus Pfaue
Dornröschentod - Christine Féret-Fleury
Lucrezia Borgia - Eberhard Cyrin
dann bin ich seelenruhig - Angela S.
die Tränen der Königin - Christopher W. Gortner
Mords Freunde - Nele Neuhaus
das Hurenschiff - Martina Sahler
das Gutshaus - Anne Jacobs
Grimaldi, der Fluch des Felsens - Catherine Aurel
der kleine Hobbit - Tolkin


Ganz schön viel nicht wahr? Es ist sogar noch ein weiteres Buch dabei. Das Cover muss ich euch unbedingt zeigen!!













Na ist das knuffig oder ist das knuffig? Ich hab es schon zur Hälfte gelesen und diesen Hund liebe ich *_*
Auch die Geschichte ist wunderschön, doch mehr verrate ich euch hier an der Stelle nicht. Dazu kommt noch was diesen Monat :)


Lasst es euch gut gehen und einen schönen Abend noch. Ich halte euch zwischendurch auf dem Laufenden.
Gruß

Flocke ;)


EDIT: 14.04.18 / 16.04.18 / 24.04.18

Samstag, 7. April 2018

[die drei Flocken] Stapel ungelesener Bücher # 111

Hallo und einen schönen Samstag Abend ihr Lieben ^^

Diese Aktion gibt es schon über zwei Jahre hier auf meinem Blog und Schuld daran ist:  MsBookpassion. Bei ihr habe ich sie zum ersten Mal gesehen und mir gedacht 'das mache ich auch!'

Die Aufgabe ist es euch jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen. Nicht nur um euch vielleicht auf das ein oder andere Buch zu bringen, sondern auch um sie mir selbst wieder in Erinnerung zu rufen.
Es klappt viel besser als ich es mir vorgestellt habe. Denn jeden Monat wandern drei der Bücher die ich euch zeige auf meiner Leseliste und damit - nach dem Lesen - auf den Stapel gelesener Bücher.

Vielleicht findet ihr das ein oder andere Buch das euch anspricht? Oder ihr mir eins davon ans Herz legen?
Bei der ganzen Auswahl ist es nicht immer leicht sich zu entscheiden welche ich euch zeige. Hier sind noch so viele Geschichten in meinem Reich versammelt die ich euch nicht vorenthalten möchte. Gehen wir also zu den nächsten dreien und ich wünsche euch viel Spaß beim Stöbern :)

----------------------------------------------------------------------
zwei mal Geschichte und ein Jugendbuch




Der erste erklärte sich kurzerhand - zum Gelächter Europas - selbst zum König, der letzte der preußischen Könige versucht sich, nach seiner Abdankung als Holzhacker. Heinz Ohff, der Meister der historischen Biographie, hat alle preußischen Könige porträtiert. Genauer gesagt: nicht nur die Herrscher von Friedrich I. bis Wilhelm II., sondern auch das Leben an ihren Höfen, ihre Königinnen (die offiziellen wie die inoffiziellen) und ihr privates Umfeld.





"Sire, lassen sie meinen Sohn nicht fallen!" mahnt die Herzogin von Guise den König am Taufbecken. Mit Witz, Ironie, aber auch der Unbestechlichkeit des genauen recherchierenden Historikers erzählt Robert Merle die frühe Jugend des Siorac-Sohnes Pierre-Emmanuel am frivolen Hof Heinrich IV.
Dieser Hof amüsiert sich, vögelt, tanzt - sein leidenschaftlicher und oft verliebter König an erster Stelle. Aber im Hintergrund schwelt, gut dreißig Jahre nach der blutigen Bartholomäusnacht, noch immer der fanatische Haß der katholischen Liga auf den Toleranzgedanken Henris. Und der Königsmörder wartet bereits in der Menge.



Wie wird man eigentlich Detektiv?
Die drei ??? erklären in diesem Buch einiges was euch helfen kann gute Detektive oder Ermittler zu werden. Von einfachen Dingen wie die Ausrtüstung über Beschatten von Menschen bis hin zu überführung von Tätern.
Viel Spaß.







-------------

Genießt den morgigen Sonntag
Eure

Flocke ;)

Saturday Sentence #83

Hallo ihr Lieben :)

Saturday sentence ist eine kleine Aktion von Tarlucy die ich vor Ewigkeiten gesehen habe. Die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie immer wieder Spaß und deshalb mache ich natürlich auch heute mit. Dieses Mal mit einem Buch das mich schon ein paar Tage begleitet ^^


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.











2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.

Von all dem wusste Faolan natürlich nichts - ihn leitete nur ein uralter Instinkt.


Ja so sind Wölfe nun mal, aber sind wir Menschen nicht genau so? Alle Tiere leitet der Instinkt des Überlebens. Meistens gegen einen hohen Preis. Mich macht das nachdenklich.

Nun ich wünsche euch eine gute Nacht und morgen einen ruhigen Sonntag.
Schlaft gut

Eure
Flocke ;)