Dienstag, 13. November 2018

Rezension - Vier Pfoten für ein Weihnachtswunder

Autor: Petra Schier

Verlag: mtb

ISBN: 978-3-95649-835-0

Erschienen: Oktober'18

Preis: 9,99 €

Seiten: 428



Zitat: "Sie ist ganz lieb und brav. Ein richtiger Schatz." [ S.160, Z.14 ]



Inhalt:
Lizzy ist eine junge West-Highland-Terrierhündin und gehört zur Familie Sternbach, die ihren Vierbeiner lieben und verwöhnen. Ein quirliges Tier und aufgelegt zu Ausflügen als Laura, die neue Marketing Chefin, im Hotel der Familie erscheint.
Laura ist keine Freundin von Weihnachten und froh mit ihrer neuen Stelle aus der Stadt raus zu kommen. So entkommt sie auch dem Weihnachtstrubel, der in ihr Wut hervorruft und auch etwas anderes.



Meine Meinung:
Ich habe sehnsüchtig auf den neuen Weihnachtsroman gewartet und mich gefreut als er endlich da war.
Auch wenn nicht genau klar ist wo die Bücher spielen weiß man das es irgendwo zwischen Köln und Rheinbach ist. Und das nicht nur an der Sprache oder Autobahnausfahrten. Es ist einfach die Lebensart der Menschen,
Doch was für einen Haufen haben wir hier?
Da ist zum einen Laura. Eine junge, engagierte und kluge Frau die eine neue Anstellung in einem der Hotels von Familie Sternbach anfängt. Als Marketing Chefin ist sie sehr begehrt, hat sich aber bewusst dieses Hotel ausgesucht wo es ruhiger ist. Laura ist absolut keine Freundin von Weihnachten. Um genau zu sein hasst sie es. Weshalb erfährt der Leser im Laufe des Buches.
Sie ist völlig überfordert als Lizzy und die ganze Familie Sternbach regelmäßiger in ihrem Leben treten. Schnell stellt Laura aber fest wie wohl sie sich in ihrer Gegenwart fühlt.

Lizzy, die süße Hündin vom Cover, ist ein junges Mädchen das von allen nicht nur geliebt sondern auch verwöhnt wird,. Der aufgedrehte Mittelpunkt der Sternbachs. Bis Laura in das Leben der Vierbeinerin tritt. Sofort verliebt sie sich in die junge, traurige und zurückhaltende Frau. Und das Rettungslos. Der Weihnachtsmann und seine Elfen spannen Lizzy ein um Laura zu helfen. was sie gerne tut. Schließlich geht es um ihren neuen Lieblingsmenschen bei dem sie gerne bleiben möchte. Dafür ist sie bereit alles zu tun.

Justus Sternbach, der Hotelerbe, ist jung, frech, offen, humorvoll, galant und ein Familienmensch wie er ich Buche steht. Recht schnell findet er gefallen an der neuen Marketing Chefin und wüsste gerne was sie gegen Weihnachten hat. Denn so wie sie sich aufführt muss mehr dahinter stecken.
Überhaupt ist die ganze Familie Sternbacch ein verrückter Haufen der Weihnachten liebt.

Das Ehepaar Hans und Margit - ein eingespieltes Team und sehr direkt. Viola, die eine Tochter, ist genau wie ihre Eltern. Offen, freundlich und eben auch direkt. Die jüngeren Kinder Patrick und Ricarda, Zwillinge, sind sich sehr ähnlich und trotzdem grundverschieden.
Eins tun aber alle vier Sternbach Kinder sehr gerne: Weihnachten feiern und Kekse backen. Und wenn es dazu kommt dann das ganze Wochenende um auch ja alle mit Gebäck versorgen zu können.
Auch Theo und Iris, Hans' Eltern, waren richtig gut charakterisiert. Mit denen hätte ich gerne am Tisch gesessen und gequatscht. Armin und Vera, Margit's Eltern, hingegen waren gewöhnungsbedürftig. Da war ich schon froh, dass sie nicht so oft aufgetaucht sind.
Aber mit die charmanteste aus der Familie war Elke, Hans jüngere Schwester und Tante der Sternbach Kinder. Sie ist aufgedreht, charmant, freundlich und genau so weihnachtsverrückt und aufgedreht wie der Rest der Familie. Oh und eine gute Punschmischerin :)

Die ganze Weihnachtsstimmung die innerhalb des Buches aufgebaut wurde hat mir sehr gut gefallen.
Ich mag die Kapitel mit dem Weihnachtsmann und seinen Elfen. Seine Frau mit den Rentieren war einfach super.
Überhaupt finde ich das einen sehr angenehmen Zeitvertreib. Was noch lustiger wurde als das Christkind dazu kam und auch immer wieder präsent war.
Das ganze Durcheinander war einfach schön, lustig und auch zum Nachdenken gemacht. Denn für die meisten ist Weihnachten nur noch Konsum... Aber meine Nichte wird noch mit dem Christkind aufwachsen. Komme was da wolle.

Das Auf und Ab mit Laura und der Familie Sternbach war für mich amüsant zu lesen. Genau wie beim Rest der Geschichte fehlte es nicht an Spannung. Manche Dinge waren sehr lustig, andere waren ernst und manche auch sehr traurig. Das aber alles in einem guten Verhältnis zum Inhalt des Buches.
Die Länge der Kapitel waren toll. Von dem Perspektiven Wechsel zwischen Laura, Justus und Lizzy war ich wie immer begeistert und konnte auch gut damit umgehen. Ich mag einfach die 'Unterhaltungen zwischen Mensch und Tier.

Viel mehr möchte ich euch zu dem Buch gar nicht mehr sagen. Lest es selbst und macht euch eure eigene Meinung, Die Rezepte werde ich noch ausprobieren.

5 Flocken


Und ein Danke Schön an Petra Schier für das Rezensionsexemplar.

Samstag, 10. November 2018

[die drei Flocken] Stapel ungelesener Bücher # 142

Hallo und eine schöne Samstag zusammen ^^


Diese Aktion gibt es schon seit Anfang meines Bloges hier. Entdeckt habe ich die Aktion bei einer Bloggerin die ihren Blog leider nach und nach eingestellt hat. Doch sie ist trotzdem eine liebe Person die ich sehr schätze.

Die Aufgabe ist es euch jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen. Nicht nur um euch vielleicht auf das ein oder andere Buch zu bringen, sondern auch um sie mir selbst wieder in Erinnerung zu rufen.
Es klappt viel besser als ich es mir vorgestellt habe. Denn jeden Monat wandern drei der Bücher die ich euch zeige auf meiner Leseliste und damit - nach dem Lesen - auf den Stapel gelesener Bücher.
Bei der ganzen Auswahl ist es nicht immer leicht sich zu entscheiden welche ich euch zeige.
Hier sind noch so viele Geschichten in meinem Reich versammelt die ich euch nicht vorenthalten möchte. Gehen wir also zu den nächsten dreien und nicht wundern. Ich habe das Design etwas geändert und quasi ab diesen Monat eine Nummerierung in den Inhalt des Beitrags gepackt
Viel Spaß beim Stöbern :)





#1. die Erben der Nacht von Ulrike Schweikert
Vier blutjunge Vampire,
ein kaltblütiger Jäger -
und eine mörderische
Verschwörung in der
ewigen Stadt!
Europa, 1877: Die Macht der letzten großen Vampir-Clans ist am Schwinden. Um das Überleben der Vampire zu sichern, beschließen die Altehrwürdigen, ihre Nachkommen fortan gemeinsam auszubilden. Beim römischen Clan der Nosferas sollen die Erben der Nacht von den Fähigkeiten der anderen lernen und so zu ihrer einstigen Stärke zurückfinden. Doch in den düsteren Katakomben der Ewigen Stadt lauert ein schrecklicher Feind.

Achja... das Buch ist irgendwann dieses Jahr bei mir eingezogen und dann stellte sich heraus: der erste Band einer Reihe. *lache* Das war mal wieder so typisch ich. Bald sollte ich es tatsächlich mal lesen, denn hinter den Klappentext vermute ich einiges, aber keinen Verschnitt von Vampiren die in der Sonne glitzern ^^



#2.das verbotene Haus von Annette Dutton
Was wäre, wenn eine Heilige und eine Hure ein Geheimnis teilen, von dem niemand jemals erfahren darf?
Melbourne, Ende des 19. Jahrhunderts: Als ihr englischer Ehemann sie verlässt, wagt die deutsche Auswanderin Caroline etwas nie Dagewesenes, um ihren Lebensunterhalt zu sichern:
Mit Hilfe reicher Gönner steigt sie zur berühmt-berüchtigten Bordellbesitzerin Madame Brussels auf. Doch ihre Feinde sind ebenso zahlreich wie ihre Bewunderer. Und ihr Leben an der spitze der Melbourner Unterwelt ist einsam und gefährlich - insbesondere, weil sie eine weiche Seite hat, die Caroline sorgsam vor der Welt verbirgt. Ihre einzige Verbündete ist ausgerechnet eine Frau, die ihr Leben Gott verschrieben hat, ja 100 Jahre später heilig gesprochen werden wird.

Die Bücher der Autorin interessieren mich seit ich 'die verbotene Geschichte' gelesen habe. Wird Zeit auch dieses Buch zu lesen. Vielleicht ist es ja etwas für den Dezember wenn ich sonst nur Weihnachtsbücher lese ^^


#3. Steinernes Fleisch von Cornelia Funke
Es war einmal
hinter dem Spiegel
in einer Welt voller Zauber und Gefahren
zwei Brüder
von denen der eine auszog,
den anderen zu retten.

Beeil dich, Jacob Reckless,
der Stein wächst schnell

Hmm... eine andere Sicht der Brüder Grimm. Märchen lese ich ja sehr gerne und vielleicht ist es da nicht schlecht das Buch bald von meinem Stapel ungelesener Bücher zu erlösen *überleg* Ich glaube das nehme ich mir für Anfang des kommenden Jahres vor :)


-------------

Ich hoffe ihr habt ein schönes Wochenende.
Gruß

Flocke ;)

[die drei Flocken] Stapel ungelesener Bücher # 141

Hallo und eine schönen Samstag zusammen ^^

Da das vordatieren mal wieder nicht geklappt hat, der Beitrag  später als ihr es im Normalfall von mir gewohnt seid.
Diese Aktion gibt es schon seit Anfang meines Bloges hier. Entdeckt habe ich die Aktion bei einer Bloggerin die ihren Blog leider nach und nach eingestellt hat. Doch sie ist trotzdem eine liebe Person die ich sehr schätze.

Die Aufgabe ist es euch jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen. Nicht nur um euch vielleicht auf das ein oder andere Buch zu bringen, sondern auch um sie mir selbst wieder in Erinnerung zu rufen.
Es klappt viel besser als ich es mir vorgestellt habe. Denn jeden Monat wandern drei der Bücher die ich euch zeige auf meiner Leseliste und damit - nach dem Lesen - auf den Stapel gelesener Bücher.
Bei der ganzen Auswahl ist es nicht immer leicht sich zu entscheiden welche ich euch zeige.
Hier sind noch so viele Geschichten in meinem Reich versammelt die ich euch nicht vorenthalten möchte. Gehen wir also zu den nächsten dreien und nicht wundern. Ich habe das Design etwas geändert und quasi ab diesen Monat eine Nummerierung in den Inhalt des Beitrags gepackt
Viel Spaß beim Stöbern :)





#1. die Vampir-Flotte von Jason Dark
Das Unheil kam bei Nacht und Nebel. Gespenstisch tauchte das uralte Segelschiff aus dem Dunst auf. Schreckliche Geschöpfe verließen die Decks mit den aufgerissenen Planken und den zerfetzten Segeln. Die alptraumhaften Kreaturen der Nacht gingen an Land und begannen mit ihrer grauenvollen Invasion. Ich wollte die Vampire stoppen. Doch sie nahmen mich gefangen und wollten mich ihrem König vampiro-del.mar opfern

Von der Reihe habe ich einige Taschenbücher und es wird Zeit, dass ich da mal weiter mache ^^' In Zukunft werde ich wohl jeden Monat eins der Bücher lesen.


#2. Colonia von Thomas R.P. Mielke
2000 Jahre Köln - der Roman einer Stadt
Mit einer Keltensiedlung am linken Rheinufer fängt alles an. Und mit einem Jungen, der von einem Druiden erfährt, dass er ein Eingeweihter ist, der durch zwanzig Jahrhunderte reisen und immer wieder geboren werden wird. Fortan erzählt er, was er erlebt hat, dort wo sein Dorf Lindental einst stand und wo die Römer ihre Festungsstadt Colonia gründeten. Mit dem Jungen Rheinold durchlebt der Leser die 2000-jährige Geschichte der Domstadt, die von bedeutsamen historischen Ereignissen und gewaltigen Umbrüchen geprägt ist.

Hier bin ich etwas zwiegespalten. Über den Autoren habe ich sehr viel gutes, aber auch unschönes gehört. Da es in dem Buch um meine Heimatstadt geht habe ich schon etwas Sorge, dass es mir absolut nicht gefallen wird. Doch letzten Endes muss ich mich wohl dazu durchringen und es in die Hand nehmen. Oder was meint ihr?


#3. Kein Wort zu niemanden von Jana Frey
Sammy fühlt sich verraten. Von seinem besten Freund. Und von Karlotta, in die er sich Hals über Kopf verliebt hat. Enttäuscht schließt er sich Raphael und seiner Clique an, die in der Schule die Schwächeren tyrannisieren und erpressen. Und bald führt Sammy ihn auch, den Kitzel der Macht. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, wie ein Rausch. Sammy ist süchtig danach. Bis ihm eines Tages eine Falle gestellt wird.

Achja.... in meinen Augen ist und bleibt Gewalt keine Lösung. Neugierig bin ich aber trotzdem was die obige Autorin mit dem Thema gemacht hat. So lange wird es nicht mehr ungelesen bei mir stehen. Dafür bin ich viel zu neugierig.


-------------

Ich hoffe ihr habt ein schönes Wochenende.
Gruß

Flocke ;)

Samstag, 3. November 2018

Saturday Sentence #109

Hallo zusammen :)

Saturday sentence ist eine kleine Aktion von Tarlucy die ich vor Ewigkeiten gesehen habe. Die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie immer wieder Spaß und deshalb beteilige ich mich diese Woche natürlich auch ^^


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.










2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.

Was denn?

Hach die Sätze in diesem Buch sind zwischendurch wirklich äußerst amüsant. Ich weiß wieder warum ich manchmal verzweifel bei der Geschichte.
Und ja das ist Band 6. Ich habe die ersten 5 Bände im Oktober gelesen.

Gruß 

Flocke ;)

Sonntag, 28. Oktober 2018

Saturday Sentence #108

Hallo zusammen :)

Saturday sentence ist eine kleine Aktion von Tarlucy die ich vor Ewigkeiten gesehen habe. Die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie immer wieder Spaß und deshalb beteilige ich mich diese Woche natürlich auch ^^


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.










2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.

NEIN!


Ja. Weil es so schön ist lese ich mittlerweile am 4 Teil der Reihe ^^'
So weit bin ich zwar noch nicht, aber ich habe das Buch schon mal vor 15 Jahren gelesen.
Gedacht habe ich das laute NEIN! Eher heute als gestern. Nachdem ich beim Spielen einfach kein Glück hatte. Aber ganz ehrlich:
Pech im Spiel, Glück in der Liebe. Was will ich alspo mehr? ;)


Gruß 

Flocke ;)

[die drei Flocken] Stapel ungelesener Bücher # 140

Hallo und eine schöne Sonntag Abend zusammen ^^

Da das vordatieren mal wieder nicht geklappt hat, der Beitrag etwas später als ihr es von mir gewohnt seid.
Diese Aktion gibt es schon seit Anfang meines Bloges hier. Entdeckt habe ich die Aktion bei einer Bloggerin die ihren Blog leider nach und nach eingestellt hat. Doch sie ist trotzdem eine liebe Person die ich sehr schätze.

Die Aufgabe ist es euch jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen. Nicht nur um euch vielleicht auf das ein oder andere Buch zu bringen, sondern auch um sie mir selbst wieder in Erinnerung zu rufen.
Es klappt viel besser als ich es mir vorgestellt habe. Denn jeden Monat wandern drei der Bücher die ich euch zeige auf meiner Leseliste und damit - nach dem Lesen - auf den Stapel gelesener Bücher.
Bei der ganzen Auswahl ist es nicht immer leicht sich zu entscheiden welche ich euch zeige.
Hier sind noch so viele Geschichten in meinem Reich versammelt die ich euch nicht vorenthalten möchte. Gehen wir also zu den nächsten dreien und nicht wundern. Ich habe das Design etwas geändert und quasi ab diesen Monat eine Nummerierung in den Inhalt des Beitrags gepackt
Viel Spaß beim Stöbern :)





#1. Tagebuch einer Sehnsüchtigen von Linda Glovach
"Dieser winzige Schuss, den ich mir verpasst hatte, hat Wunder gewirkt. Ich habe mich wirklich prima amüsiert. Heroin befreit mich einfach von allem. Nichts tut dann mehr weh. Warum habe ich dieses Zaubermittel nicht schon früher entdeckt?"
Die 19-jährige Samantha arbeitet als Tänzerin in einem Nachtclub. Dort ist sie die Sensation. Doch nur unter  Drogen hält sie durch. Und immer wenn die Wirkung ihres Wundermittels nachlässt, kehrt die Traurigkeit zurück.

Ja so langsam sollte ich dieses Buch mal lesen, auch wenn es erst 2 Jahre in den Reihen meines SuBs vorhanden ist. Eigentlich ist es nicht dick und das erste Buch zu dem Thema wäre es auch nicht. Aber wie ihr seht: es wartet immer noch.


#2. Eisige Schwestern von S.K. Tremayne
Gut oder Böse?
Lebendig oder Tot?
Welches meiner Mädchen bist du?
Ein Jahr nachdem die sechsjährige Lydia durch einen tragischen Unfall ums Leben kam, wollen ihre Eltern neu anfangen - auf einer einsamen Privatinsel der schottischen Hebriden. Doch auch hier finden sie keine Ruhe. Die überlebende Zwillingsschwester Kirstie behauptet steif und fest, SIE sei in Wirklichkeit Lydia, und die Eltern hätten den falschen Zwilling beerdigt. Bald hüllen Winternebel die Insel ein, und ihre Mutter Sarah beschleicht das unheimliche Gefühl, etwas stimmt hier nicht. Was geschah wirklich in jener verhängnisvollen Unfallnacht?

Ja das Buch... ich bin ja eigentlich kein Thriller Leser und wenn es um Kinder geht steige ich aus, aber irgendwie hat mich das Buch trotzdem angesprochen und ist auch erst dieses Jahr bei mir eingezogen. Ein bisschen ziere ich mich aber noch. Aus dem Grund ist dieses Buch noch ungelesen. Mal gucken wann ich es zur Hand nehme.


#3. das große Mosaik Mondbuch von Claudia Graf
Nutzen Sie die Kräfte des Mondes!
Der Mond vollbringt Erstaunliches. Er hebt und senkt die Weltmeere. Er wölbt die Landmassen bis zu einem Viertelmeter. Und er beeinflusst während seiner Wanderung durch den Tierkreis und das Kalenderjahr das Leben der Pflanzen, Tiere und Menschen.
In diesem umfassenden Mondbuch erklärt die Autorin verständlich und für jedermann nachvollziehbar, wie Sie sich den Mond zunutze machen können: im Haushalt, in der Liebe, im Beruf, in der Ernährung und beim Kochen, in Sachen Familienplanung, Schönheit, Fitness und Gesundheit. Und ganz besonders im Garten.

Oh man auch das Buch habe ich schon seeeehr lange. Der Mond ist für mich unheimlich interessant und darum wollte ich das Buch damals haben. Mal schauen wann ich es tatsächlich lese ^^'



-------------

Ich hoffe ihr hattet ein schönes Wochenende.
Gruß

Flocke ;)

Samstag, 20. Oktober 2018

Saturday Sentence #107

Hallo zusammen :)

Saturday sentence ist eine kleine Aktion von Tarlucy die ich vor Ewigkeiten gesehen habe. Die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie immer wieder Spaß und deshalb beteilige ich mich diese Woche natürlich auch ^^


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.










2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.

"Wenn du sie nicht ruck, zuck hier wegschaffst, kann Mia mich in Zukunft in der Gummizelle besuchen."


*lache* Na der passt heute bei mir nicht. Aber mit Lesen bin ich fast so weit. Ich freue mich auf die Situation :)


Gruß 

Flocke ;)

[die drei Flocken] Stapel ungelesener Bücher # 139

Hallo und eine schöne Samstag Nacht zusammen ^^

Diese Aktion gibt es schon seit Anfang meines Bloges hier. Entdeckt habe ich die Aktion bei einer Bloggerin die ihren Blog leider nach und nach eingestellt hat. Doch sie ist trotzdem eine liebe Person die ich sehr schätze.

Die Aufgabe ist es euch jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen. Nicht nur um euch vielleicht auf das ein oder andere Buch zu bringen, sondern auch um sie mir selbst wieder in Erinnerung zu rufen.
Es klappt viel besser als ich es mir vorgestellt habe. Denn jeden Monat wandern drei der Bücher die ich euch zeige auf meiner Leseliste und damit - nach dem Lesen - auf den Stapel gelesener Bücher.
Bei der ganzen Auswahl ist es nicht immer leicht sich zu entscheiden welche ich euch zeige.
Hier sind noch so viele Geschichten in meinem Reich versammelt die ich euch nicht vorenthalten möchte. Gehen wir also zu den nächsten dreien und nicht wundern. Ich habe das Design etwas geändert und quasi ab diesen Monat eine Nummerierung in den Inhalt des Beitrags gepackt
Viel Spaß beim Stöbern :)





#1. Geliebtes Monster von Jason Dark
Maureen Wilder war eine außergewöhnliche und schöne Frau. Sie lebte zurückgezogen, war kaum bekannt und nur in der Nacht unterwegs. Allerdings nie allein. Mit ihr im Wagen saß Maureens Geliebter - ein Monster, ein Wesen, gierig nach Nahrung, die aus rohem Fleisch bestand.
Bis es von einem Zeugen auf einem Schlachthof entdeckt wurde. Da war es mit der Anonymität vorbei, denn der Zeuge redete. Zu dem noch in einer Talkshow.
Das genau war der Beginn einer Jagd, die Suko, Bill und mir alles abverlangte...

Ach ja... die guten alten John Sinclair Romane. Wer kennt sie nicht? Ich habe einige von ihnen, komme aber nicht dazu sie zu lesen. Hoffentlich kann ich das bald korrigieren. Dann komme ich auch irgendwann an diesen hier :)


#2. Winterglück von Debbie Macomber (Band 1)
Glück ist Hoffnung, die sich endlich erfüllt.
Nach einem schweren Schicksalsschlag beschließt Jo Marie Rose, noch einmal neu zu beginnen, um endlich ihren Frieden zu finden. Sie zieht in das beschauliche Küstenörtchen Cedar Cove und eröffnet ein gemütliches kleines Bed and Breakfast - das Rose Harbor Inn. Bald schon kann sie ihre ersten Gäste begrüßen, die ursprünglich aus Cedar Cove stammen - Abby Kincaid und Joshua Weaver. Dass beide nicht ganz freiwillig in ihre Heimatstadt zurückgekehrt sind, merkt Jo Marie sehr schnell. Ein turbulentes Wochenende steht ihnen bevor, doch am Ende schöpfen alle drei neue Hoffnung für die Zukunft...

Vier der Bände habe ich hier stehen, einer fehlt noch. Sobald der letzte Teil bei mir eingezogen ist werde ich diese Geschichte lesen. Meiner Mutter hat die Reihe gefallen und darum bin ich um so neugieriger auf den Inhalt.


#3. Blut rote Lilien von Kathleen Weise
Diese Lilien töten leise.
Sie berauschen mit ihrem Duft
Sie schmeicheln mit ihrer Schönheit
Und warten auf einen unachtsamen Moment
Auf einen falschen Schritt
Dann senden sie ihre giftigen Grüße...

Ich bin soooo neugierig auf den Inhalt und trotzdem schreit das Buch nicht laut genug bisher um gelesen zu werden. Dabei spielt es am französischen Königshof. Allein deshalb darf es eigentlich nicht mehr so lange hier stehen. Wer weiß vielleicht ist es ja im November dran.



-------------

Genießt das Wochenende
Gruß

Flocke ;)

Montag, 15. Oktober 2018

Flocken News #1





Hallo und einen angenehmen Morgen zusammen :)

Ich dachte mir nach einem Beitragmäßigen vollen September und bisher so einem lausigen Oktober melde ich mich in diesem Format - Flocken News - bei euch um zu erklären woran das liegt.
Einige von euch denken vielleicht: Ach die Flocke die hört auf mit ihrem Blog.
Will ich aber nicht. Zumindest würde ich das nicht so machen, sondern in einem langen Beitrag erklären und die Gründe nennen.
Im September ging es richtig gut mit den Beiträgen und ich hatte mich gefreut wieder ein Hoch zu haben an dem alles so funktioniert wie es soll.
An den letzten Beiträgen seht ihr, dass es einen Einbruch gab und leider hat das auch einen Grund, den ich hier anreiße, damit ihr mich versteht.

Ende August hat meine Familie und mich eine Nachricht erreicht die uns ein wenig den Boden unter den Füßen weggerissen hat. Bei meiner Mutter wurde die Diagnose Krebs gestellt und wir sind erst mal aus allen Wolken gefallen, denn es kam nur durch Zufall bei einer Kontrolluntersuchung raus.
Das war für uns alle ein ziemlicher Schlag mit dem wir erst mal klar kommen mussten.
Bis um den 1 September rum war das richtig bei uns angekommen und auch wohin der Weg gehen wird: zur Entfernung von dem Mist und wieder gesund werden.
Was dafür gesorgt hat, dass meine Beiträge wieder so eingebrochen sind war die Information der Ärzte, dass der Krebs noch schlimmer ist/war als angenommen. Mittlerweile kann ich sagen das alles entfernt worden ist und es natürlich weiter gehen muss mit der Behandlung.
Jetzt ist meine Mutter gerade aus dem Krankenhaus und seit ich das weiß geht es mir besser. Ich kann mich wieder aufs schreiben und bloggen konzentrieren. In der Zeit wo sie im Krankenhaus lag war ich öfter da und habe danach einfach nicht dir Kraft gehabt mich dann an den Pc zu setzen und fröhliche Beiträge zu schreiben.
Einige Dinge werde ich noch nachholen. Unter anderem die letzten Montagsfragen. Gleiches gilt auch für 'Gemeinsam lesen' und den Beitrag von 'mein SuB kommt zu Wort'. Und das sogar noch ehe wir den nächsten davon habe.

So das wollte ich euch einfach mal geschrieben haben. Ab heute wird es wieder besser. Hoch und heilig versprochen!
Schlaft gut und bis zum nächsten Mal.

Gruß, eure

Flocke ;)

Sonntag, 14. Oktober 2018

Rezension - Glanzvolle Zeiten

Autor: Anne Jacobs

Band: 1 von

Reihe: das Gutshaus

Verlag: blanvalet

ISBN: 978-3-7341-0327-8

Erschienen: 2017

Preis: 10,99 €

Seiten: 542



Zitat: "Bist ein harter Knochen, Mädel." [S. 326, Z.12]


Inhalt:
Franziska von Darnitz kommt nach 50 Jahren zurück in die Gegend ihrer Kindheit. Sie sucht den Gutshof auf dem sie aufgewachsen ist um ihn zurück zu erstatten und im alten Glanz erstrahlen zu lassen. Doch einige der Dorfbewohner stellen sich dagegen.
Parallel versucht Jenni, ihre Enkeltochter, ihr Leben nach einem Desaster wieder in den Griff zu bekommen. Dafür macht auch sie sich auf die Suche nach der Vergangenheit.


Meine Meinung:
Ein super Auftakt für eine neue Buchreihe der Autorin. Ich habe ihre Tuchvilla-Trilogie schon geliebt und umso mehr freute ich mich auf dieses Buch. Enttäuscht wurde ich nicht.
Im Gegensatz zu der anderen Reihe spielt die Geschichte auf mehreren Zeitebenen. Nämlich der Prolog 1939, das Tagebuch was auftaucht in den 40er Jahren und die Gegenwart in 1990.
Außer dem Tagebuch aus den 40ern springt man ansonsten Kapitel weise zwischen Franziska und Jenni hin und her.
Franziska ist 70 Jahre alt und Jenni Anfang 20. Die eine mit vielen Erinnerungen, die Andere mit Angst vor der Zukunft. Und trotzdem sind sie sich ähnlicher als sie glauben. Sie sind beide Dranitz.
Wer komplett außen vor bleibt ist Cornelia. Franziskas Tochter und Jennis Mutter. Sie hat zu den beiden kein sehr gutes Verhältnis, weshalb nicht oft von ihr die Rede ist.
Das einzige Bestreben Franziskas ist der Wiederaufbau des Gutshauses, bis Jenni Kontakt zu ihr aufnimmt. Die sucht jemanden der ihr hilft. Zu dem sie Vertrauen aufbauen kann. Franziska fühlt sich von der Annäherung zwar etwas überrumpelt, doch erfreut.
Abwechselnd lernen wir drei Frauen kennen die miteinander verwandt sind, sich ähneln und doch im Charakter einzigartig sind.

Franziska ist zwar schon älter, aber dafür sehr fit. Sie fährt sogar noch ohne Probleme Auto.
Trotz allem was sie erlebt hat, oder vielleicht gerade deshalb ist sie zu einer sehr selbstbewussten Frau geworden, der Familie wichtig ist. Den Wunsch in ihre alte Heimat zurück zu kehren vergisst sie nie. Auch wenn die Aussicht darauf nicht groß ist, denn nach dem Krieg wurde das Land geteilt wie wir ja alle wissen.
Sie hat einen interessante Charakter. Auf der einen Seite ist Franziska  ruhig, freundlich, hilfsbereit und familiär. Auf der anderen Seite Standes bewusst, erhaben und hat Durchsetzungsvermögen.
Manche Ansichten waren zwar altmodisch, doch trotzdem konnte ich sie sehr gut leiden. Auch wie sie mit den ganzen Schicksalsschlägern umgegangen ist. Dafür kann ich ihr nur Respekt zollen. Von Kopf bis Fuß ist sie die Tochter ihrer Eltern.

Jenni hat es mir zu Beginn sehr schwer gemacht. Am Liebsten hätte ich sie übers Knie gelegt durch ihre Naivität und.... ja eigentlich kann ich das nur Dummheit nennen. Dann hat sie innerhalb der Geschichte aber so eine Wandlung, in meinen Augen , gemacht das auch vor ihr meine Achtung stieg. Bei allem was in der Geschichte passiert war es wirklich ein extremes auf und ab. Ich habe wirklich nicht erwartet wie sie sich entwickelt. Ja davon war ich positiv überrascht. Nach und nach hat sie mehr Verantwortung übernehmen muss. Wie gut sie damit klar kam? Lest es selbst!
Vom Charakter war sie zwar naiv, stur und auch etwas bockig. Auf der anderen Seite ist sie aber freundlich, engagiert, hilfsbereit und vertrauensvoll. An manchen Stellen war das auch anstrengend. Doch wie man sieht habe ich mich bis zum Ende gehalten. Und das nicht schlecht. Denn ich sagte ja schon das ich begeistert bin.

Die Abwechslung zwischen Vergangenheit und Gegenwart war genau richtig dosiert. Es gab einen Blick in die alte Zeit. Wie man sich vor und nach dem Krieg verhalten hat. Und die Gegenwart wo man auch Unrecht wieder ungeschehen machen kann. Oder zumindest lindern.
Das Gut war wunderbar beschrieben in beiden Zeitabschnitten. Die Veränderungen, Verbesserungen, Erweiterungen. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und hätte gerne durch ein Fenster hinein gesehen. Einfach um es noch besser zu verstehen. Noch besser aufzunehmen zu können was den Charme dieses Grund und Boden ausmacht.
Dazu ist noch ein sehr altes Geheimnis gelüftet worden was Franziska keine Ruhe gelassen hat. Ich habe mich mit ihr gefreut, dass sie Gewissheit erhalten hat.
Was das angeht möchte ich aber nicht noch mehr verraten.

Mit dem Schreibstil kam ich wieder gut zurecht nachdem ich einmal angefangen habe. Es waren nicht so viele Intrigen drinnen wie bei der Tuchvilla, aber das war vollkommen okay und passt einfach zu der Geschichte. Die meisten Charakter mochte ich sehr gerne, wenn ich auch nicht alles nachvollziehen konnte was geschehen ist. Wer nicht dazu gehört möchte ich euch gar nicht sagen, denn das wäre nicht nur ein Spoiler, sondern auch ein Beeinflussen was ich nicht möchte.
Ich bin schon richtig gespannt auf den zweiten Band der im Dezember erscheint und hier so schnell wie möglich einziehen wird.

4 Flocken und eine Leseempfehlung von meiner Seite.


Oh und ein Danke Schön an den blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.

Samstag, 13. Oktober 2018

[die drei Flocken] Stapel ungelesener Bücher # 138

Hallo und eine schöne Samstag Nacht zusammen ^^

Diese Aktion gibt es schon seit Anfang meines Bloges hier. Entdeckt habe ich die Aktion bei einer Bloggerin die ihren Blog leider nach und nach eingestellt hat. Doch sie ist trotzdem eine liebe Person die ich sehr schätze.

Die Aufgabe ist es euch jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen. Nicht nur um euch vielleicht auf das ein oder andere Buch zu bringen, sondern auch um sie mir selbst wieder in Erinnerung zu rufen.
Es klappt viel besser als ich es mir vorgestellt habe. Denn jeden Monat wandern drei der Bücher die ich euch zeige auf meiner Leseliste und damit - nach dem Lesen - auf den Stapel gelesener Bücher.
Bei der ganzen Auswahl ist es nicht immer leicht sich zu entscheiden welche ich euch zeige.
Hier sind noch so viele Geschichten in meinem Reich versammelt die ich euch nicht vorenthalten möchte. Gehen wir also zu den nächsten Dreien.




#1. Maria Stuart von Friedrich Schiller
Maria Stuart, ehemals Königin von Schottland und wegen Mordes an ihrem Ehemann des Thrones enthoben, sucht Zuflucht in England. Zunächst duldet die englische Königin Elisabeth ihre Rivalin im Land, doch als sie sich einem Komplott gegenübersieht, lässt sie Maria verhaften. Während einer 19 Jahre dauernden Kerkerhaft sieht Maria ihre immer sicherer scheinenden Hinrichtung entgegen. Friedrich Schillers meisterliche Tragödie "Maria Stuart", 1800 uraufgeführt, besticht durch das dramatische Geschichte, mit dem der große Dichter seine Hauptfigur trotz vieler Momente der Schicksalsergebenheit immer wieder Hoffnung schöpfen lässt.

Hier schreckt mich tatsächlich ab, dass es ein Theaterstück ist. Na mal gucken wie lange dieses Buch noch ungelesen in meinem Regal stehen wird. Vielleicht lese ich es ja doch schneller als gedacht. Habt ihr es vielleicht schon gelesen und könnt es empfehlen?


#2. ein dunkler Wille von Kenneth Oppel (Band 2)
VORSICHT SPOILER! 
Soll man die Toten Ruhen lassen?
Nach dem Tod seines Zwillingsbruders Konrad lässt Victor Frankenstein alle Hoffnungen fahren. Alchemistische Weisheit, das Elixier des Lebens? - Abscheuliche Lügen und falsche Versprechungen! Nun will ihn auch noch seine große Liebe Elizabeth verlassen. Verzweifelt verbrennt Victor die Bestände der Dunklen Bibliothek. Allein ein metallenes Buch widersteht dem Feuer - und verheißt einen Zugang zur Welt der Toten. Victor ist elektrisiert: Wird er dort seinen Bruder wiederfinden? Ihn vielleicht ins Leben zurückholen können? Vergessen sind alle Vorsätze: Zusammen mit Elizabeth wagt Victor den Schritt in die Totenwelt. Viel zu spät merken sie, dass eine uralte Macht ihr Kommen bereits hungrig erwartet hat.

Das Buch ist dieses Jahr erst bei mir eingezogen und der zweite Band einer Dilogie. Sprich den ersten Band muss ich noch lesen ^^' Danach folgt dann das Buch hier :)


#3. die Herzenflammte von Eve Edwards
England 1584. Als Lady Jane Rievaulx als Hofdame der Königin in den Palast in Richmond kommt, trifft sie auf einen anderen Neuankömmling am Hofe - Master James Lacey.
Obwohl James` Bruder Lady Jane noch vor kurzer Zeit die Ehe versprochen hatte, ist James der Mann, den sie wirklich liebt. Und auch James kann seine Zuneigung zur ihr nicht verbergen. Aber er macht sich auf in das unbekannte Amerika - eine gefährliche Reise, bei der er schreckliche Erlebnissen aus der Vergangenheit entfliehen will. Als Lady Jane von ihrer missgünstigen Familie zu einer Ehe mit einem französischen Adligen gezwungen werden soll, kann ihr nur einer helfen. Wird James zu seiner geliebten Jane zurückkehren, bevor es zu spät ist?

Wie lange das Buch bei mir ist kann ich euch sogar genau sagen ^^ August 2016 durch eine Buchlagerauflösung. Warum ich es mir geholt habe? Es spielt in England und zur Zeit Elisabeth I. Allein deshalb musste ich es haben ;) Bald wird es ganz sicher gelesen :)



-------------

Genießt das Wochenende
Gruß

Flocke ;)

Saturday Sentence #106

Hallo zusammen :)

Saturday sentence ist eine kleine Aktion von Tarlucy die ich vor Ewigkeiten gesehen habe. Die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie immer wieder Spaß und deshalb beteilige ich mich diese Woche natürlich auch ^^


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.










2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.

"Licht, verdammt, holt Kerzen!"

Ich bin schon sehr gespannt auf die Stelle um dann den Zusammenhang zu erfahren. Kerzen hatte ich heute ein paar. Aber nicht so für Licht, sondern weil ich Gräber saubergemacht und bepflanzt habe um sie Winterfest zu machen.

Euch allen ein gute Nacht
Gruß 

Flocke ;)

Samstag, 6. Oktober 2018

Saturday Sentence #104

Hallo zusammen :)

Saturday sentence ist eine kleine Aktion von Tarlucy die ich vor Ewigkeiten gesehen habe. Die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie immer wieder Spaß und deshalb beteilige ich mich diese Woche natürlich auch ^^


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.










2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.

Ich nahm die Andere.

Na das nenne ich mal einen kurzen knappen Satz *lache* Heute passt er aber wirklich nicht.


Euch allen ein ruhigen Abend.
Gruß 

Flocke ;)

[die drei Flocken] Stapel ungelesener Bücher # 137

Hallo und eine schöne Samstag Abend zusammen ^^

Diese Aktion gibt es schon seit Anfang meines Bloges hier. Entdeckt habe ich die Aktion bei einer Bloggerin die ihren Blog leider nach und nach eingestellt hat. Doch sie ist trotzdem eine liebe Person die ich sehr schätze.

Die Aufgabe ist es euch jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen. Nicht nur um euch vielleicht auf das ein oder andere Buch zu bringen, sondern auch um sie mir selbst wieder in Erinnerung zu rufen.
Es klappt viel besser als ich es mir vorgestellt habe. Denn jeden Monat wandern drei der Bücher die ich euch zeige auf meiner Leseliste und damit - nach dem Lesen - auf den Stapel gelesener Bücher.
Bei der ganzen Auswahl ist es nicht immer leicht sich zu entscheiden welche ich euch zeige.
Hier sind noch so viele Geschichten in meinem Reich versammelt die ich euch nicht vorenthalten möchte. Gehen wir also zu den nächsten Dreien.


#1. Himmel und Hölle von Hera Lind
Konstanze Kuchenmeister hat gerade Zwillinge zur Welt gebracht, als bei ihr Gebärmutterhalskrebs festgestellt wird. Für die junge Gynäkologin bricht eine Welt zusammen - wie konnten ihr als Expertin die Symptome nicht auffallen? Sie stellt sich Operationen und Chemotherapie, versorgt ihre vier Kinder, baut sich gleichzeitig eine eigene Praxis auf. Als sie glaubt, den Krebs besiegt zu haben, diagnostizieren die Ärzte einen Gehirntumor - und wieder nimmt Konstanze den Kampf auf. Sie ist Mutter. Sie hat viele Patientinnen, die an sie glauben. Sie geht durch Himmel und Hölle und überlebt.

Dieses Buch ist noch nicht lange in meinem Besitz. Da ich im Moment aber einen Fall von Krebserkrankung in der direkten Familie habe wird es noch eine Weile dauern bis ich nach der Geschichte greifen. Was nicht heißt, dass ich es nicht lesen werde ;)


#2. Herr der Diebe von Cornelia Funke
Der Herr der Diebe ist der geheimnisvolle Anführer der Kinderbande in Venedig, der Stadt der geflügelten Löwen und verwunschenen Plätze. Mit dem Verkauf seiner Beute hält er die Kinder über Wasser. Keiner kennt seinen Namen oder seine Herkunft. Auch Prosper und Bo nicht, die auf der Flucht vor ihrer Tante Unterschlupf bei der Bande gefunden haben. Doch dann droht den Kindern Gefahr - denn ein Detektiv ist ihnen auf der Spur...

Diese Geschichte ist letztes Jahr zu meinem Geburtstag bei mir eingetroffen und ich bin schon sehr neugierig auf den Inhalt. Vielleicht lese ich es im November, reinpassen würde es und das Wetter in dem Monat passt zu der Stimmung die in dem Buch aufkommen soll :)


#3. Glöckchen, Gift und Gänsebraten
Weihnachten, Zeit der Stille und Besinnung. Der Schnee rieselt leise, während Plätzchenduft und Chormusik die Stuben erfüllen. Bei Kerzenschein erzählt man sich Geschichten und genießt das traute Beisammensein.
Doch Vorsicht! Schnell ist's aus mit Eintracht und Gemütlichkeit, wenn diese 24 Krimis ausgepackt werden und Weihnachten sich von seiner blutigen Seite zeigt. Ob auf Sylt, in Bonn oder Berchtesgaden - quer durchs Land wird verraten, vergiftet und verscharrt. Der friedlichen Adventszeit ist nicht zu trauen, und dem Weihnachtsmann schon gar nicht...

Das Buch werde ich dieses Jahr in der Weihnachtszeit lesen. Letztes Jahr waren es andere aus der Reihe :)



-------------

Euch noch eines schönes Wochenende und bleibt gesund
Gruß

Flocke ;)

Sonntag, 30. September 2018

Rezension – das wirst du bereuen

Autor: Amanda Maciel

Verlag: Baumhaus

ISBN: 978-3-8432-1097-3

Erschienen: 2016

Preis: 10 €

Seiten: 299

Zitat: „Alle Welt denkt, dass Emma Putram sich umgebracht hat, weil wir sie Schlampe genannt haben – und nicht weil sie eine Schlampe war.“


Inhalt:
Zwei Schülerinnen, Sara und Brielle, müssen sich vor Gericht verantworten. Angeklagt ihre Mitschülerin Emma in den Tod getrieben zu haben. Die zwei jungen Frauen fühlen sich missverstanden und wissen nicht wo das Problem bei der Sache ist. Schließlich hat Emma angefangen und nicht sie.


Meine Meinung:
Das Buch hat mich zutiefst erschüttert. Am Anfang war es noch etwas schwer in die Geschichte einzusteigen, doch dann konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Amanda Maciel hat sich so intensiv mit dem Thema Cyber-Mobbing und Mobbing auseinandergesetzt das mir bei manchen Details richtig komisch wurde.
Das Buch ist aus Sicht von Sara geschrieben nachdem Emma gestorben ist. Es gibt immer ein Kapitel was in der Gegenwart spielt und danach aus der Vergangenheit. Immer im Wechsel um das Geschehene besser verstehen zu können.
Ich muss zugeben, dass mich die Gedankengänge von Sara teilweise zur Verzweiflung getrieben haben. Ja ein paar Sachen kann ich verstehen, aber dieses sture Denken was Sara von Brielle eingeflüstert bekam… das hat echt wehgetan.
Eifersucht ist ein starkes Motiv, doch wer das Buch aufmerksam liest merkt aus welcher Richtung der Wind weht. Was genau passiert. Oder soll ich es formulieren: Passieren soll?
Beide Schülerinnen machen es sich etwas leicht und fühlen sich zutiefst missverstanden. Nach und nach gibt es ein immer besseres Bild von der Situation an der Schule, dem Verhalten der Schüler und die Reaktionen der Außenwelt.
Amanda Maciel schreibt schonungslos und macht es einem dadurch schwer die Protagonisten zu mögen. Mir ist schon klar, dass die Leser weder Brielle noch Sara mögen sollen, aber ich habe noch nicht mal Sympathien aufkeimen gespürt. Die Beiden waren mir einfach zuwider, genau wie einer der Jungs aus dem Hintergrund.
Ich möchte hier gar nicht alles wiedergeben. Es ist unheimlich schwer meine Gefühle in Worte zu fassen. Ich war wütend, enttäuscht, verletzt, beklommen, fassungslos und erschüttert. Die Blindheit mancher Leute und der elende Gruppenzwang haben letztendlich mit zu dieser Geschichte geführt.

Selten habe ich ein so intensives Buch zu diesem Thema gelesen. 
Von mir gibt es 4,5 Flocken.

Samstag, 29. September 2018

Saturday Sentence #104

Hallo zusammen :)

Saturday sentence ist eine kleine Aktion von Tarlucy die ich vor Ewigkeiten gesehen habe. Die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie immer wieder Spaß und deshalb beteilige ich mich diese Woche natürlich auch ^^


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.










2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.


"Wo hast du diesen Namen gehört?"

Ich hab tatsächlich heute eine ähnliche Frage gehört, aber mit lesen bin ich noch nicht so weit. Vielleicht morgen oder Montag ^^ Bin schon gespannt um wen es geht wessen Name da gehört wurde :D


Morgen einen ruhigen Sonntag
Gute Nacht

Flocke ;)

[die drei Flocken] Stapel ungelesener Bücher # 136

Hallo und eine schöne Samstag Nacht zusammen ^^

Diese Aktion gibt es schon seit Anfang meines Bloges hier. Entdeckt habe ich die Aktion bei einer Bloggerin die ihren Blog leider nach und nach eingestellt hat. Doch sie ist trotzdem eine liebe Person die ich sehr schätze.

Die Aufgabe ist es euch jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen. Nicht nur um euch vielleicht auf das ein oder andere Buch zu bringen, sondern auch um sie mir selbst wieder in Erinnerung zu rufen.
Es klappt viel besser als ich es mir vorgestellt habe. Denn jeden Monat wandern drei der Bücher die ich euch zeige auf meiner Leseliste und damit - nach dem Lesen - auf den Stapel gelesener Bücher.
Bei der ganzen Auswahl ist es nicht immer leicht sich zu entscheiden welche ich euch zeige.
Hier sind noch so viele Geschichten in meinem Reich versammelt die ich euch nicht vorenthalten möchte. Gehen wir also zu den nächsten dreien und nicht wundern. Ich habe das Design etwas geändert und quasi ab diesen Monat eine Nummerierung in den Inhalt des Beitrags gepackt
Viel Spaß beim Stöbern :)


#1. Hexenrat von A-Z von Thea
Thea hat mit ihrem Wissen schon vielen helfen können. In den vergangenen Jahren haben sich zahlreiche Fans und Leser an sie gewandt und um persönlichen Rat gefragt. Hier hat sie nun all die Fragen und Bitten, die jeder von uns kennt, zusammengetragen und mit ihren Ritualen und hilfreichen Tipps von A bis Z beantwortet.

Das Buch besitze ich auch schon ewig, Drin geblättert und rein gelesen habe ich schon, aber eben noch nicht ganz. Bisher habe ich es irgendwie noch nicht geschafft. Weglaufen tut es mir ja nicht.


#2. Muschelseide von Federica de Cesco
Nach dem Tod ihrer Mutter kommt die junge Meeresbiologin Beata nach Malta zurück. Auch ihre Großtante Francesca ist nach vielen Jahren heimgekehrt. Beatas Neugier ist geweckt, als sie bei ihr einen Schal aus kostbarer Muschelseide sieht. Francesca hüllt sich in Schweigen, und so forscht Beata mit dem japanischen Journalisten Kazuo nach den seltenen Muscheln. Beata ahnt, dass das tragische Schicksal ihrer Großmutter mit dieser Kostbarkeit verwoben ist. Doch das Meer der Erinnerungen gibt nur widerwillig seine Geheimnisse frei. Beata erkennt, dass der Zauber der Muschelseide bis heute wirkt...

Die Geschichte lockt mich auch schon länger, aber es ist nicht laut genug im Gegensatz zu anderen Büchern die ich lese. Doch seine Stunde wird kommen :)


#3. Im Schatten des Vesuv von Eilis Dillon
Timon, ein junger griechischer Sklave, kommt mit seinem römischen Herrn, dem Maler Scrofa, nach Pompeji, wo ein gut bezahlter Auftrag die beiden erwartet. Timon hat mit seinem Herrn Glück gehabt, denn Scrofa weist den begabten Jungen in die Kunst des Malens ein und ist ihm auch sonst väterlich zugeneigt. Als sich aber für Timon eine Fluchtmöglichkeit bietet, greift er zu. Während er mit seinen neu gewonnenen Freunden die Flucht vorbereitet, macht sich der Vesuv bemerkbar und schnell häufen sich Anzeichen einer drohenden Katastrophe...

Pompeji ist eine Sache die mich unheimlich interessiert und deshalb ist das Buch letztes Jahr bei mir eingezogen. Bald werde ich es wohl lesen ^^



-------------

Genießt den Sonntag morgen
Gute Nacht

Flocke ;)

Dienstag, 25. September 2018

Gemeinsam Lesen #81




Eine schöne Dienstag Nacht ihr Lieben :)

Wir haben kurz vor Mitternacht, aber trotzdem will ich euch die Antworten zu den heutigen Fragen nicht vorenthalten =)


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Bisher bin ich auf Seite 70.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner Seite?
Schwer atmend starrte Hermann auf die Stubentür, die sich mit einem lauten Knall hinter seinem Sohn geschlossen hatte.

3. Was möchtest du unbedingt zu deinem aktuellen Buch sagen?
Das die Geschichte so schon hart ist. Petra hat erwähnt, dass dieses Buch ihr extremtes ist und auch wenn ich noch mindestens 500 Seiten habe kann ich ihr zustimmen. Man, man, man... mir graust davor wie es weiter geht. Aber ich werde nicht verzagen sondern weiter lesen. Auch wenn es ganz sicher schlimm wird.

4.Wer ist euer Bookfriend Nummer eins und warum?
Ähh... eine gute Frage. Im Moment habe ich tatsächlich keinen. *zugebe*
Also kann ich die Frage nur so kurz beantworten.


Und wer ist euer Bookfriend? Ich bin gespannt auf eure Antworten.
Schlaft gut.

Flocke ;)

Montag, 24. September 2018

Rezension – Katzen

Autor: Marina Mander

Verlag: C. Bertelsmann

ISBN: 978-3-570-10282-4

Erschienen: 2016

Preis: 12 €

Seiten: 143


Zitat: "Wenn du nicht weißt, was du von einem Menschen halten sollst, frag deine Katze, wenn du nicht weißt, was du von dir selbst halten sollst, frage sie ebenfalls."


Inhalt:
Die Autorin des Buches, Marina Mander, lässt uns teilhaben an Geschichten, Anekdoten und eigenen Erlebnissen aus der Welt der Katze die sie geprägt haben. Und uns zeigen weshalb Katzen sich ihren Menschen auszusuchen und nicht umgekehrt.


Meine Meinung:
Vom Cover schaut uns eine wunderschöne Katze mit hellblauen Augen auf einem Kuschelkissen an die sagt: Lies das Buch sofort.
Bei mir hat der Trick funktioniert und nachdem das Buch bei mir eingezogen ist habe ich direkt angefangen es zu lesen.
Marina Mander nimmt den Leser mit auf eine Reise um zu zeigen was Katzen alles mit einem machen und wie sie den Alltag bereichern.

Leider muss ich sagen, dass ich die Reise sehr bald abgebrochen habe. Der Anfang und auch das erste Kapitel hat mich zum Schmunzeln gebracht. Ich dachte mir 'Ja kenne ich alles selbst nur zu gut' doch danach hat mich die Autorin verloren.
Beim Klonen der Schafe war ich noch da. Aber irgendwo zwischen Klone und Anti-Age-Katzen bin ich abgekommen. Verwirrt habe ich noch mal zurück geblättert und den Abschnitt wieder gelesen. Leider kam ich an der gleichen Stelle wieder ins Stolpern.
Mühsam habe ich weiter gelesen. Als es aber von der Titanic, über Künstler zu Politik und Wissenschaft ging kam ich einfach nicht mehr mit. Einige Sätze gingen fast eine Seite, was mir das Lesen erschwerte. Viele Fachbegriffe musste ich nachschlagen was mich zusätzlich aus dem Lesefluss gezogen hat.

Die Autorin hat einen ganz eigenen Schreibstil. Teils philosophisch, Teils verschachtelt der für mich schwerer wurde je weiter ich kam. Deshalb habe ich mich dann geschlagen gegeben und das Buch nicht beendet.
Für mich war es zu viel, doch ich bin mir sicher, dass vielen gerade das Gefallen wird und sie am Buch hält.
Im Buch sind einige sehr schöne Zitate die sehr gut auf Katzen zutreffen. Was dem Buch wieder einen Schwung nach oben gab.
Mich persönlich hat es nicht überzeugen können. Doch lasst euch davon nicht abschrecken. Jeder hat einen anderen Geschmack.

3 Flocken

Vielen Dank an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar.

Sonntag, 23. September 2018

Rezension - kleiner Streuner - große Liebe

Autor: Petra Schier

Verlag: mtb

ISBN: 978-3-95649-751-3

Erschienen: 2017

Preis: 9,99 €

Seiten: 300

Zitat: "Ich bin so blöd! Vollkommen unbelehrbar." [S.262, Z. 18 f]


Inhalt:
Socke ist ein armer, kleiner Streuner der sich ein neues zu Hause wünscht. Eine warme Decke, Hände die ihn kraulen und ein voller Napf wenn ihm danach ist. Einfach Zweibeiner die ihn lieben.
Eva nimmt sich seiner an und würde ihn gerne mit nach Hause nehmen, doch in ihrer Noch-Wohnung sind Haustiere, speziell Hunde nicht erlaubt. André schlägt vor ihn so lange bei sich unter zu bringen bis sie in ihre neue Wohnung kann.
Alles wäre gut. Doch Eva und André standen sich mal sehr nahe was nun für Probleme sorgt.


Meine Meinung:
Vom Cover lacht den Leser ein süßer, junger Hund mit weißen Pfoten an. Das ist Socke, ein putziger Vierbeiner, dessen Leben sich von einem Tag auf den anderen ins Hundeparadies verwandelt.
Ganz zu Beginn ist Socke ein schmutziger, dünner, einsamer und sehr ängstlicher Hund der nicht weiß ob er einem Zweibeiner noch mal vertrauen kann nachdem was er alles erlebt hat.
Und da kommen Eva und André ins Spiel. Die menschlichen Protagonisten der Geschichte.

Eva, nach einem Jahr London, ist eine junge Frau die ganz bestimmte Vorstellungen vom Leben hat. In einer einfachen Wohnung leben, Freunde haben und weiter in der Sozialstation arbeiten. Auch wenn dort André immer noch arbeitet, der ihr vor Jahren fast das Herz gebrochen hat.
Eva ist freundlich, herzlich, offen, tierlieb und kann schwer nein sagen wenn es in der Station noch was zu tun gibt. Auf der anderen Seite ist sie aber auch verletzlich, misstrauisch, stur, verschlossen und streitsüchtig. Zumindest wenn sie sich mit André in einem Raum befindet.
Da fliegen dann gewaltig die Fetzen.
André ist der Koch in der Sozialstation und das schon seit ein paar Jahren. Zufrieden in seinem Loft auf dem Hof seiner Eltern, ist die Arbeit dort genau das was er braucht nach dem ganzen Trubel den er schon hinter sich hat.
Vom Charakter her ist André ein freundlicher, geselliger, tierlieber und sehr familiärer Mann. Allerdings ist er auch stur, spontan, ebenfalls verletzlich und hat den Ruf eines Frauenhelden weg. Der sich bis in die Gegenwart gehalten hat.

Das Buch ist, so wie die anderen Weihnachtsgeschichten, aufgeteilt mit Kapiteln auf der Erde und beim Weihnachtsmann. Ja ihr habt richtig gehört. Denn natürlich hat Santa Claus seine Finger mit im Spiel um alle Wünsche zu erfüllen. Egal wie klein oder groß, ernst oder scherzhaft sie gemeint sind.
Santas Frau mit ihren Rezepten und ihrer Art war wie immer klasse. Die Kekse liebenden Rentiere zum Lachen. Na und Elf-Siebzehn ist sowieso meine Lieblingselfe.
Zusammen mit Santa überwacht sie die Personen für er sich etwas ausgedacht hat um im Notfall eingreifen zu können.
die Hunde in den Geschichten helfen nicht gerade wenig dabei, schließlich geht es um ihre neuen Besitzer. Das heißt also Socke mischt hier ordentlich mit nachdem es ihm etwas besser geht.

Ach dieser Hund ist einfach nur drollig in seiner Art wie er sich verhält und das Leben von Eva und André durcheinander bringt - nicht das die zwei das nicht auch alleine schaffen. Manchmal kann Socke da auch so von seinem Körbchen bei zusehen ohne eine Pfote zu rühren.

Mit am Schönsten finde ich aber die Gespräche von Socke mit seinen neuen Herrchen - wie er André und Eva bezeichnet - oder den Elfen. Socke ist dabei mit kursiv hervorgehoben. Was drollige Wortgefechte hervorbringt. Ich konnte da nicht anders als breit grinsen. Ich finde das wirklich einzigartig.

Wie in den meisten Büchern stehen sich die Protagonisten oft selbst im Weg und doch kann ich gerade Eva sehr gut verstehen mit ihrem Verhalten. Auch wenn sie es sich damit sehr schwer macht. Ich selbst habe lange den gleichen Fehler wie sie gemacht. Zurückblickend war das für mich aber sehr gut.

Auf den Inhalt des Buches möchte ich auch hier gar nicht mehr eingehen. Es war eine schöne, weihnachtliche, lustige und trotzdem romantische Geschichte. Ich mochte die Verwicklungen, das Wiedersehen alter Bekannter aus vorherigen Geschichten, das Verhalten untereinander, die Sozialstation und seine Bewohner. Allen voran Walter und Anneliese.

Ich freue mich schon auf die diesjährigen Geschichten. Hoffentlich wieder rund um die Sozialstation und mit jeder Menge Hunde.


4 Flocken und eine Leseempfehlung.


Und ein großes Danke Schön an Petra Schier für das Rezensionsexemplar!!

Samstag, 22. September 2018

Saturday Sentence #103

Hallo zusammen :)

Saturday sentence ist eine kleine Aktion von Tarlucy die ich vor Ewigkeiten gesehen habe. Die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie immer wieder Spaß und deshalb beteilige ich mich diese Woche natürlich auch ^^


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.










2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.

Als sie erwachte, wanderte sie durch das Haus auf der Suche nach jeder Kerzenflamme und jedem Kaminfeuer, in dem die gestohlene Sonne verborgen sein mochte.

Ein etwas ungewöhnlicher Satz. Den so weit bin ich tatsächlich noch nicht mit lesen. Doch hoffe ich bald erfahren zu können um was es geht. Das Buch an sich ist ja schon spannender als ich es für möglich gehalten habe.
Nur passt der Satz so gar nicht zu meinem heutigen Tag ^^'


Euch allen ein richtig schönes Wochenende.
Gruß 

Flocke ;)

[die drei Flocken] Stapel ungelesener Bücher # 135

Hallo und einen schönen Samstag Abend zusammen ^^

Diese Aktion gibt es schon seit Anfang meines Bloges hier. Entdeckt habe ich die Aktion bei einer Bloggerin die ihren Blog leider nach und nach eingestellt hat. Doch sie ist trotzdem eine liebe Person die ich sehr schätze.

Die Aufgabe ist es euch jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen. Nicht nur um euch vielleicht auf das ein oder andere Buch zu bringen, sondern auch um sie mir selbst wieder in Erinnerung zu rufen.
Es klappt viel besser als ich es mir vorgestellt habe. Denn jeden Monat wandern drei der Bücher die ich euch zeige auf meiner Leseliste und damit - nach dem Lesen - auf den Stapel gelesener Bücher.
Bei der ganzen Auswahl ist es nicht immer leicht sich zu entscheiden welche ich euch zeige.
Hier sind noch so viele Geschichten in meinem Reich versammelt die ich euch nicht vorenthalten möchte. Gehen wir also zu den nächsten dreien und nicht wundern. Ich habe das Design etwas geändert und quasi ab diesen Monat eine Nummerierung in den Inhalt des Beitrags gepackt
Viel Spaß beim stöbern :)



#1. Das Buch der Schattenwesen und Dämonen herausgegeben von Bertram Kircher und Leah Levine
Seit jeher wähnten die Menschen die Dunkelheit bevölkert von unheimlichen und angsteinflößenden Wesen. Bis heute befällt viele von uns Beklemmung beim Hinabsteigen in einen düsteren Keller. Doch der Kitzel der Furcht kann auch Lust bedeuten - nicht umsonst ist das wohlig Gruselige immer wieder Gegenstand der Literatur, von den Schauerromanen der Romantik bist zu modernen Mysterythrillern. Die Herausgeber dieses Bandes spüren der Geschichte und den Geschichten der Schattenwesen und Dämonen auf unterhaltsame Weise nach.

Dieses Buch habe ich auch schon ziemlich lange. Einzelne Kapitel sind davon schon gelesen, aber eben noch nicht alles. Das wird so nach und nach folgen.


#2. Gärtnern mit der Kraft des Mondes von Sophia & Johannes Baader
Ein üppig gedeihendes Pflanzenreich - das ist der Traum eines jeden Hobbygärtners. Und dazu brauchen Sie nicht einmal den sprichwörtlichen 'grünen Daumen'. In diesem Buch finden Sie bewährtes Gärtnerwissen kombiniert mit ausführlichen Hinweisen, wie Sie sich bei allen wichtigen Arbeiten den Einfluss des Mondes nutzbar machen können. So lässt sich jeder Garten in ein grünes Paradies verwandeln.

Jaja... das Buch wird wohl ungelesen bleiben bis ich selbst wieder einen Garten habe. Mal gucken wann das der Fall ist. Gott sei dank ändert sich was das angeht nicht so viel. Das heißt der Inhalt passt auch noch in ein paar Jahren.


#3 der Lilienpakt von Corina Bomann
Frankreich 1643: Die siebzehnjährige Christine muss den Mord an ihrer Familie miterleben und befindet sich seitdem auf der Flucht. Ein Schmied nimmt sie nur widerwillig auf, denn er hat Angst vor dem Geheimbund 'Schwarze Lilie', der anscheinend etwas mit dem Mord zu tun hat. Als der Musketier d'Arthos in Christines Leben tritt, scheint sie ihrem Ziel, die Mörder zu finden, ein Stück näher: Gemeinsam mit seinen Kameraden Porthos und Aramitz will d'Arthos die Schuldigen entlarven. Auch Jules, der Sohn des Schmieds, schließt sich ihnen an, für den Christine mehr als bloß Freundschaft empfindet. Doch die Gefahr, in der sie schwebt, ist noch nicht gebannt...

Das Buch habe ich schon mehr als zur Hälfte gelesen und dann pausiert. Es gefiel mir sehr gut. Ich muss mich nur noch mal dran setzen und es fertig lesen. Wenn da nicht immer andere Bücher dazwischen kämen *schwer seufze*

-------------

Genießt den Abend und morgen natürlich noch den Sonntag.
Gruß

Flocke ;)

Mittwoch, 19. September 2018

Gemeinsam Lesen #80



Einen schönen Mittwoch Morgen ihr Lieben :)

Man, man, man der Tag ist schon wieder vorbei. Aber trotzdem gibt es noch Antworten, auch wenn es bei mir schon nach halb 3 ist =)


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Unter anderem an diesem. Im Moment bin ich bis Seite 550.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner Seite?
Es läutete an der Haustür, und Zoe öffnete.


3. Was möchtest du unbedingt zu deinem aktuellen Buch sagen?
Himmel Herr Gott das Buch macht mich fertig! Es ist total spannend, traurig, fesselnd und irgendwie nicht vorhersehbar. Bisher kenne ich ja alle Bücher der Autorin und das hier hat lange genug ungelesen in meinem Regal gestanden. Zwar habe ich nicht mehr so viele Seiten. Doch ich bin mir ganz sicher, dass es bei dem Rest noch mindestens drei Wendungen gibt! Einfach nur gut geschrieben :)


4. Ein Buch wird mega gehyped (z.B, in Communities, den Medien oder deinem Freundeskreis). Wie gehst du damit um? Macht es dich erst recht neugierig oder weckt es eher eine ablehnende Haltung?
Ganz ehrlich. Ich bin dann immer skeptisch. Meistens schreckt es mich ab und ich sage mir: Nein liest du nicht. Bisher ist es tatsächlich auch noch nie vorgekommen das es mir, wenn ich dann nach Jahren mal nach dem Buch gegriffen habe, gefallen hat oder ich überzeugt war. Und das meine ich wirklich ernst.
Deshalb gibt es einfach Reihen die ich nicht in meinen Regalen stehen habe. Und ich will es auch gar nicht. Wirklich nicht.
Ich mache da übrigens einen Unterschied, wenn ich die Bücher hier stehen haben weil sie mich interessieren. Wenn ich sie eh lesen will, hier habe und dann kommt ein Hype auf ist das etwas anderes, als wenn es mich nicht interessiert oder für mich griffbereit ist.

Wie ist das bei euch so? Und kennt ihr vielleicht das Buch an dem ich gerade zu der Uhrzeit noch dran bin?

Schlaft gut
Flocke ;)

Samstag, 15. September 2018

Saturday Sentence #102

Hallo zusammen :)

Saturday sentence ist eine kleine Aktion von Tarlucy die ich vor Ewigkeiten gesehen habe. Die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie immer wieder Spaß und deshalb beteilige ich mich diese Woche natürlich auch ^^


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.










2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.

"Du hast keine Ahnung, wer er ist."


Mir fehlen noch 20 Seiten um zu wissen was gemeint ist, doch ich kann es mir auch so schon denken ^^  Manchmal habe ich mir so einen Satz aber auch anhören dürfen. Heute soll das also mein Satz sein? Passt noch nicht, aber wer weiß was der Tag mir noch bringt :D

Euch allen ein richtig schönes Wochenende.
Gruß 

Flocke ;)

[die drei Flocken] Stapel ungelesener Bücher # 134

Hallo und einen schönen Samstag Morgen zusammen ^^

Diese Aktion gibt es schon seit Anfang meines Bloges hier. Entdeckt habe ich die Aktion bei einer Bloggerin die ihren Blog leider nach und nach eingestellt hat. Doch sie ist trotzdem eine liebe Person die ich sehr schätze.

Die Aufgabe ist es euch jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen. Nicht nur um euch vielleicht auf das ein oder andere Buch zu bringen, sondern auch um sie mir selbst wieder in Erinnerung zu rufen.
Es klappt viel besser als ich es mir vorgestellt habe. Denn jeden Monat wandern drei der Bücher die ich euch zeige auf meiner Leseliste und damit - nach dem Lesen - auf den Stapel gelesener Bücher.
Bei der ganzen Auswahl ist es nicht immer leicht sich zu entscheiden welche ich euch zeige.
Hier sind noch so viele Geschichten in meinem Reich versammelt die ich euch nicht vorenthalten möchte. Gehen wir also zu den nächsten dreien und nicht wundern. Ich habe das Design etwas geändert und quasi ab diesen Monat eine Nummerierung in den Inhalt des Beitrags gepackt
Viel Spaß beim stöbern :)




#1. Ruf des Regenvogels von Patricia Shaw
Zuversichtlich bricht der junge Engländer Corby Morgan auf in ein neues Leben. In Australien wollen er und seine Frau Jessie ihr Glück finden. In der Trinity Bay im Norden vom Queensland haben sie eine Plantage erworben. Doch das unerbittliche Outback birgt zahllose Gefahren. Dem Dandy Corby und seiner verwöhnten Schwägerin Sylvia fällt das Leben in der Wildnis äußerst schwer. Jessie hingegen verfällt zunehmend der Faszination des Landes.

Ich weiß zwar nicht mehr wann das Buch bei mir eingezogen ist. Doch alleine schon weil es in Australien spielt ist es genau mein Lesebereich. Hoffentlich bleibt das nicht mehr so lange ungelesen bei mir stehen, jetzt wo ich es wieder in der Hand habe will ich es am Liebsten direkt lesen.


#2. Die drei ??? Flammendes Wasser erzählt von Astrid Vollenbruch SPOILER Band 2
Die Spur zu Rashuras schatz führt die drei ??? hoch in die Berge, tief unter die Erde und hinaus auf die offene See. Aber mit jedem Hinweis wird alles nur noch geheimnisvoller - und gefährlicher! Und als die drei Detektive Mortons Wagen mit zerstochenen Reifen vorfinden, wissen sie, dass ihre Gegner vor nichts zurückschrecken. Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt...

Nun den ersten Band habe ich noch nicht gelesen. Also wird das Buch noch etwas warten müssen. Die komplette Trilogie zum 150 Band habe ich mal aus der Bibliothek übernommen. Bin gespannt wie lange sie noch hier stehen werden ^^'


#3. Morgans Erwachen von Alex Epstein
Im frühmittelalterlichen Britannien wächst Anna als Tochter des Herzogs von Cornwall in Tintagel auf. Ihr Schicksal wendet sich schlagartig, als Uther Pendragon ihren Vater ermordet und ihre Mutter Ygraine zur Frau nimmt: Sie muss nach Irland fliehen, wird versklavt - und aus dem wohlbehüteten Mädchen Anna wird die zauberkundige Frau Morgan, die sich an Uther rächen will. Als sie den Mann findet, der ihr dabei helfen kann, ist sie hin - und hergerissen zwischen ihrem Durst nach Rache und ihrer Sehnsucht nach Liebe.

Die Neben von Avalon habe ich nicht gelesen, aber trotzdem interessiert mich die Jugend dieser jungen Frau. Auch das ist durch die Auflösung eines Bücherlagers bei mir eingezogen. Bin schon neugierig darauf. Wer weiß vielleicht lese ich es ja im Oktober :)

-------------

Genießt den Rest des Wochenendes
Gruß

Flocke ;)