Samstag, 17. Februar 2018

[die drei Flocken] Stapel ungelesener Bücher # 104

Hallo und eine angenehme Samstag Nacht zusammen ^^


Vor über einem Jahr habe ich diese Aktion bei MsBookpassion gesehen und sie recht zügig übernommen. Sie selbst hat es bei Nina von FrauHauptsachebunt entdeckt.
Die Aufgabe ist es jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen.
Es klappt besser als ich gedacht habe. Denn jeden Monat wandern drei der Bücher die ich euch zeige auf meiner Leseliste und damit - nach dem Lesen - auf den Stapel gelesener Bücher.

Ich wünsche euch viel Spaß dabei. Und wer weiß. Vielleicht findet ihr das ein oder andere Buch das euch anspricht? Oder ihr mir eins davon ans Herz legen?
Bei der ganzen Auswahl ist es nicht immer leicht sich zu entscheiden welche ich euch zeige. Hier sind noch so viele Geschichten in meinem Reich versammelt die ich euch nicht vorenthalten möchte. Gehen wir also zu den nächsten dreien.

----------------------------------------------------------------------

Geschichte, Sprichwörter und Lyrik


Liselotte, Tochter des Kurfürsten Karl Ludwig von der Pfalz, kommt 1671 als neunzehnjähriges Mädchen an den Hof Ludwigs XIV., des 'Sonnenkönigs'. Prunkentfaltung, Überfeinerung und Dekadenz des Hofes vermögen sie nicht zu blenden. In Tausenden Briefen läßt sie ihre Verwandten und Freunde an ihrem sensiblen, kritischen und unverbildeten Blick auf das absolutistische Frankreich teilhaben.
Dirk Van der Cruysses Biographie schöpft aus dieser reichen Quelle und stellt eine ungewöhnliche, starke Frau in den Rahmen eines prächtigen Zeitgemäldes.


Viele werfen die Flinte ins Korn, weil sie bei Redewendungen mit ihrem Latein am Ende sind. Es geht ja auch auf keine Kuhhaut, wie viele Menschen alte Redensarten nicht mehr verstehen und von Tuten und Blasen keine Ahnung haben, weil ihnen diese Ausdrücke spanisch vorkommen. Aber anstatt dazustehen wie die Ölgötzen, sollten sie lieber diese Scharte auswetzen. Denn wenn sie alles auf die lange Bank schieben, können sie nur Maulaffen feilhalten.
In diesem Buch wird einem ein X für ein U vorgemacht. Die Herkunft von 200 Redewendungen wird geklärt, ob tatsächlich oder nur scheinbar aus dem Mittelalter...


Das bekannteste und auch beliebteste Werk des Autoren. Eine traurige Geschichte die zum Teil auf eigenen Erfahrungen Goethes basiert.
-------------

Genießt gleich den Sonntag
Eure

Flocke ;)

[die drei Flocken] Stapel ungelesener Bücher # 103

Hallo und eine schöne Samstag Nacht zusammen ^^


Vor über einem Jahr habe ich diese Aktion bei MsBookpassion gesehen und sie recht zügig übernommen. Sie selbst hat es bei Nina von FrauHauptsachebunt entdeckt.
Die Aufgabe ist es jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen.
Es klappt besser als ich gedacht habe. Denn jeden Monat wandern drei der Bücher die ich euch zeige auf meiner Leseliste und damit - nach dem Lesen - auf den Stapel gelesener Bücher.

Ich wünsche euch viel Spaß dabei. Und wer weiß. Vielleicht findet ihr das ein oder andere Buch das euch anspricht? Oder ihr mir eins davon ans Herz legen?
Bei der ganzen Auswahl ist es nicht immer leicht sich zu entscheiden welche ich euch zeige. Hier sind noch so viele Geschichten in meinem Reich versammelt die ich euch nicht vorenthalten möchte. Gehen wir also zu den nächsten dreien.

----------------------------------------------------------------------

Biographie, Geschichte und Jugendbuch


Als der Quellendorfer Familienvater, Bürgermeister und Unternehmer Norbert Lindner 1998 sein Coming-out als Frau vollzieht, ist nichts mehr so wie es war: sie verliert Arbeit, Familie, Freunde. Das öffentliche Bekenntnis der anderen Geschlechtszugehörigkeit bedeutet auch das Ende der bisherigen bürgerlichen Existenz.
In ihrer spannenden Autobiographie läßt Michaela Lindner wichtige Stationen dieser Entwicklung Revue passieren. Sie berichtet über Kindheit und Jugend in der DDR, die lange Gratwanderung zwischen den Geschlechtern, über Erfahrungen und Enttäuschungen als 'öffentliche Frau' und die Schwierigkeiten des vollständigen Neuanfangs. Ich bin wer ich bin ist faszinierender Ausdruck einer lebenslangen Suche nach der wahren Identität und zugleich ein engagiertes Plädoyer für gelebte Toleranz.


In diesem Buch geht es um Philipp II. von Spanien. Der Sohn Kaiser Karl V., Nachfahre Isabella I.
und Ferdinand den ersten Königen des vereinigten Spaniens wie wir es heute kennen. Es ist sein Leben und die politische Entwicklung des Landes.




Das hier ist ein schon älteres Kinderbuch das sich in meinem Regal befindet. Es geht um die junge Klaudia die in diesem Sammelband einiges vorhat um ihr Leben zu verändern. Was genau das müsst ihr selbst herausfinden.


-------------

Genießt gleich den Sonntag
Eure

Flocke ;)

Saturday Sentence #78

N'abend zusammen :)

Saturday sentence ist eine kleine Aktion von Tarlucy die ich vor Ewigkeiten gesehen habe. Die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie immer wieder Spaß und deshalb mache ich mit.


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.











2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.
Versuche, ihn davon abzubringen, sind in etwa genauso sehr zum Scheitern verurteilt wie bei jedem anderen Vorhaben, das sich ein Zwerg in den Kopf gesetzt hat.

Mit Zwergen hatte ich heute keinen Kontakt. Dafür mit ein paar Pokemon und einem Gangrel *lache* Oh ich mag das Buch :)

Ich wünsche euch eine erholsame Nacht und morgen einen richtig schönen Sonntag
Gruß

Flocke ;)

Corlys Themenwoche 18.4-18.6: Autoren: verschiedenes



Hallo ihr Lieben :)

Wir haben Samstag Nacht doch das hindert mich nicht daran euch fix noch die Antworten auf die heutige Frage und der zwei vergangenen Tagen zu zeigen. Mal wieder ist der Wurm drinnen *seufze*


18.3 Welche Autoren vermeidest du eher?


Suzanne Collins und Antonia Michaelis sind zwei Autorinnen deren Bücher ich nicht lese. Von jeder habe ich jeweils eine Geschichte gelesen und sie haben mir nicht zugesagt. Also gibt es von ihnen keine Bücher in meinen Regalen. Oder eher nicht mehr. Sie sind alle aussortiert worden.

Das sind zumindest gerade die ersten beiden Autoren die mir eingefallen sind. Wenn ich länger drüber nachdenke fallen mir sicher noch mehr ein.



18.5 Von welchem Autoren würdest du jedes Buch lesen?

Petra Schier, Elizabeth Fremantle, Corina Bomann, Gabriela Engelmann, Erin Hunter, Richard Paul Evans, Lucinda Riley.

Ich würde ja gerne auch Philippa Gregory schreiben, doch von ihr habe ich auch schon Bücher aussortiert. Einfach weil sie mir nicht gefallen haben



18.6 Hast du mit Autoren schon mal persönlich kommuniziert? Wie sieht eure Erfahrung aus?

Ich habe mit ein paar Autoren immer wieder regelmäßig Kontakt. Bisher war der sehr gut. Sie sind ja genau wie ich nur Menschen.

Es macht Spaß mit ihnen zu schreiben oder sprechen. Leider kenne ich noch nicht alle persönlich, Das hoffe ich bald ändern zu können. Mit denen kann ich immer offen und ehrlich über ihre Bücher reden. Das finde ich sehr gut. Und ebenso ehrlich sind auch meine Rezensionen. In dem Sinne: Immer wieder gerne.


So das waren meine Antworten. Schlaft gut und bis Morgen zur nächsten Frage. Ich bin schon gespannten welches Thema nächste Woche folgt :)

Flocke ;)

Mittwoch, 14. Februar 2018

Corlys Themenwoche 18.3: Autoren: die meisten Bücher



Eine angenehme Mittwoch Nacht  :)

Auch wenn es schon so spät ist möchte ich euch schnell die Frage mit Antwort zeigen. Das war wirklich leicht zu beantworten

18.3 Von welchem Autoren hast du die meisten Bücher und wie viele sind es.?



Zum Teil sind es Autoren die ich schon lange lese, ein paar sind aber neuer. Hier die Namen und die Anzahl der Bücher. Alles andere würde zu lange dauern und euch sicher langweilen^^'''

Brigitte Blobel (11)
Brigitte Riebe (16),
Corina Bomann (13)
Darren Shan (10)
Erin Hunter (38) 
Gabriella Engelmann (13)
Jana Frey (12)
Katrhyn Lasky (6)
Lucinda Riley (12)
Petra Durst-Benning (13)
Petra Schier (24)
Philippa Gregory (15)
R.L.Stine (61)
Stefan Wolf (51)
Thomas Brezina (23),
William Stuart Long (12)

So und das war es dann auch schon wieder von mir. 
Gute Nacht und schlaft gut

Flocke ;)

Dienstag, 13. Februar 2018

Corlys Themenwoche 18.2: Autoren: Neuentdeckte Autoren



Eine schöne Dienstag Nacht  :)

Ja es ist schon spät, aber den Beitrag wollte ich euch nicht unterschlagen.
Hier ist die Frage und dazu natürlich auch die Antwort ^^


18.2 Welche Autoren habt ihr in den letzten beiden Jahren neu entdeckt? Mit welchem Buch/ welcher Reihe?



Da gibt es tatsächlich ein paar. Ich nenne euch nur den Namen und das Buch. Alles andere würde zu lange dauern.

Annette Dutton: der geheimnissvolle Garten 
Erin Hunter: In die Wildnis 
Brigitte Riebe: die schöne Philippine Weserle 
Petra Schier: Tod im Beginenhaus (Adelina Reihe)
Robin Dix: Der Prinz des Dschungels (Tigerherz Reihe)
Nele Neuhaus: die unbeliebte Frau
Jutta Oltmanns: die Dufthändlerin 
Leila Meacham: die Erben von Somerset  
Anne Jacobs: die Tuchvilla 
Jennifer Donnelly: die Teerose 
Jay Asher: Tote Mädchen lügen nicht 
Richard Paul Evans: Am Anfang des Weges 
Erika Johanson: die Königin der Schatten 
Cristina Caboni: die Honigtöchter 
Sanna Seven Deers: in deinem großen, fremden Land 
Salla Simukka: So rot wie Blut 
Katharina Seck: die silberne Königin


So das war es für heute auch schon wieder von mir. Schlaft gut und bis zur morgigen Frage die mir großen Spaß gemacht hat.

Flocke ;)

Gemeinsam Lesen #69



Hallo ihr Lieben :)

Es ist Dienstag Abend und natürlich gibt es wieder die üblichen Verdächtigen


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Unter anderem dieses hier. Ich bin auf Seite 157.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner Seite?
Sebastians Konzert war ein Riesenerfolg.


3. Was möchtest du unbedingt zu deinem aktuellen Buch sagen?
Ich mag das Buch unheimlich gerne. Auch wenn mir nicht alle der vier Kindern sympathisch sind. Es gibt Bezüge auf andere Bücher der Autorin und das ist schön. Ich bin gespannt wie es ausgeht. Denn es ist sicher nicht einfach, wenn man ein Wunderkind in der Familie hat. Hoffentlich bleibt es so gut.

4. Verständnis oder wirres Kopfschütteln? Wie gehen Freunde, Familie und Bekannte mit deiner Lesesucht um?

Das ist eine sehr interessante Frage. Meine Brüder finden es etwas verrückt, dass ich so viele Bücher und auch Ungelesene habe, aber sie akzeptieren es. Der eine liest selbst gerne, besitzt aber nur ein paar. Der Andere liest ab und an mal - meine Schwägerin liest aber mehr als er ^^. Meine Mutter kennt mich nicht anders, ebenso meine Tante. Auch meine Oma lacht darüber und steckt mir ab und an Geld zu mit den Worten "Kauf dir ein schönes Buch." Was ich dann auch tue.
Meine Freunde lesen auch alle gerne, wenn auch nicht ansatzweise so viel wie ich.
Sogar mein Freund kommt damit klar wofür ich sehr dankbar bin. Da ich mal einen Partner hatte der meinte 'Ich oder die Bücher' war für mich eigentlich klar, dass ich irgendwann alleine sein werde, denn ohne Bücher kann ich nicht leben. Und ja das meine ich ernst.
Mein Schatz hat auch den ein oder anderen Spitznamen für mich der auf die Bücher gemünzt ist, doch das freut mich. Wirklich. Ich bin so dankbar dafür, dass er damit klar kommt und direkt am Anfang waren seine Worte "Ich weiß, dass ich dich nur mit deinen Büchern bekomme und das ist in Ordnung." Dafür liebe ich ihn noch mehr.
Die wichtigsten Menschen in meinem Leben verstehen meine Lesesucht und beschenken mich immer wieder mit neuen Büchern. Sie freuen sich dann an meinem Gesicht und sind immer wieder überrascht wie viel ich behalte und was ich alles noch weiß.
Menschen die neu in meine Umgebung kommen sind oft überrascht oder geschockt. Aber das kann mich nicht irreführen.

Und wie ist das bei euch so? Ich bin neugierig auf eure Antworten :)

Schlaft gut

Flocke ;)