Donnerstag, 18. Januar 2018

Corlys Themenwoche 16.4: Harry Potter: Welche magischen Orte mögt ihr besonders?



Hallo ihr Lieben  :)

Wir haben Donnerstag Nacht und darum fix die heutige Frage noch :)

16.4 Welche magischen Orte mögt ihr besonders?

Die ganze Welt an sich ist ja schon etwas besonderes. Doch trotzdem gibt es natürlich ein paar Orte die es mir besonders angetan haben ^^ Ich fange einfach mal an :)











Ich liebe den Fuchsbau :) Er ist krumm und schief. Magisch. Den anderes würden die Etagen gar nicht zusammen halten :D
Auch wenn die Familie nicht viel Geld hat ist dieses Haus sau gemütlich. Unordentlich. Wild.
Aber ich mag es trotzdem. Genau so stellt man sich doch ein richtig bewohntes Haus vor. Nicht wie ein Museum oder so.Auch wenn es so aussieht hat es Charme :)













Ich würde so gerne selbst mal durch dieses Dorf gehen *_* Es ist so schön gestaltet, detailliert und aufwendig erstellt. Allein dadurch, dass es der einzige Ort auf der Welt ist wo nur Zauberer leben macht es zu etwas besonderem. Die Szenen in dem Dorf gehören mit zu den Schönsten :)



Ich liebe die Winkelgasse *_*
Unbedingt will ich da mal hin! Als sie im ersten Film gezeigt wurde war ich verloren.
Durch die ganzen Läden gehen. Die Auslagen anschauen. In Gringotts Geld abheben. Und ja ich weiß, dass ich keine Galeonen oder ähnliches habe doch die Vorstellung alleine ist doch was feines :)
Am ehesten würde man mich wahrscheinlich in einer der Tierhandlungen oder Apotheken finden :)


Natürlich liebe ich auch Hogwarts selbst, aber welcher Raum es mir da am meisten angetan hat ist....









Die Bibliothek *_*
Oh mein Gott!!! Ich will auch so viele Bücher, ach und gleich dazu auch so viel Platz ja? Genau wie die Winkelgasse war ich verloren, als dieser Raum das erste mal im Film gezeigt wurde. So viele schöne Bücher *_* die tollen, hohen Regale *schwer seufze*
Ich liebe sie wirklich einfach :)



So das war es für heute von meiner Seite. Verratet mir doch was eure Lieblingsorte sind und wir unterhalten uns darüber.
Schlaft gut

Flocke ;)

Mittwoch, 17. Januar 2018

Corlys Themenwoche 16.3: Harry Potter: Wen mögt ihr überhaupt nicht?



Hallo ihr Lieben  :)

Wir haben Mittwoch Nachmittag und aus dem Grund gibt es die dritte Frage zu der dieswöchigen Themenfrage.

16.1 Wen mögt ihr überhaupt nicht?

Die Frage ist in meinen Augen sehr leicht zu beantworten. Hier meine Antwort ^^
Es gibt ein paar Charakter die ich nicht leiden kann. Mit denen fange ich an.

Die Lestranges
Was soll ich zu denen sagen hmm? Sicher könnt ihr euch denken weshalb die bei mir weit oben auf der Abschuss Liste stehen. Diese Familie, darunter auch Bellatrix, sind das was man in meinen Augen als Abschaum der Gesellschaft bezeichnen sollte. Sie sind gefühllos, Spaß am quälen und foltern. Sind zu sehr von sich überzeugt und halten sich für was besseres.
Außerdem nehme ich ihr das mit Tonks sehr übel.


Lucius Malfoy
Jason Issac spielt ihn genau so wie ich mir das Oberhaupt der Familie vorstellt habe. Lucius ist ein arroganter, von sich selbst überzeugter, überheblicher, politischer Rassist. Für ihn gibt es nur Geld, reine Geburt, Macht und noch mehr Geld.


Greyback
Dieser Werwolf ist bei mir nicht nur unten durch, weil er auf Voldemorts Seite steht, sondern einfach beruhend auf der Tatsache, dass er am liebsten Kinder beißt. Dazu ist sein Charakter - falls er dann einen hat - unter aller Kanone.
Doch das Konzept an sich so eine Figur zu bauen verdient ein Lob. Man hört den Namen und denkt sofort "Grrrr..." Also alles richtig gemacht :)


Und jetzt kommt der Charakter aus der Harry Potter Reihe den ich nicht nur hasse sondern regelrecht verabscheue. Allein wenn ich den Namen höre wird mir schlecht. Und wenn ich anhänge, dass die Person am liebsten Rosa trägt und gerne auch 'Kröte' genannt wird wisst ihr sicher wer gemeint ist.


Dolores Umbridge
Diese Frau ruft einen Hass in mir hervor, der mich selbst damals erschreckt hat. Mit diesem Charakter hat J.K. Rowling wirklich etwas erschaffen, dass in meinem kompletten Freundeskreis für Todeswünsche gesorgt. Jeder von uns hasst sie.
Wo soll ich da anfangen? Ihr Aussehen, die Mädchenstimme, der Hang zu Rosa und dem sehr dunklen Pink. Ihre Treue dem System gegenüber dafür sogar jemanden aus dem Weg räumen zu wollen und nicht belangt zu werden. Die Freude am Quälen und Misshandeln - siehe Blutfeder - von Schutzbefohlenen. Ihr Verhalten den Zentrauren und anderen Rassen gegenüber. Und dann natürlich das weiter arbeiten im siebten Band im Ministerium als Voldemort die Macht darüber hat.
Ich hab diese Frau einfach gefressen - obwohl besser nicht sonst verderbe ich mir den Magen - und wünsche ihr die Pest an den Hals....


So das war es von meiner Seite. Wen mögt ihr überhaupt nicht? Haben wir da vielleicht was gemeinsam?
Schreibt es mir ruhig drunter.
Schönen Abend noch

Flocke ;)

Dienstag, 16. Januar 2018

Corlys Themenwoche 16.1- 16.2: Harry Potter



Schönen Dienstag Abend zusammen :)

Genau wie vergangene Woche hat das datieren schon wieder nicht geklappt... Langsam fühle ich mich veräppelt. Also gibt es heute wieder zwei Fragen zusammen von mir.

16.1 Wie seid ihr damals an Harry Potter gekommen und wie hat sich eure Meinung im Laufe der Zeit geändert?
Ich bin tatsächlich sehr seltsam an die Reihe gekommen:
Aus der Bibliothek hatte ich mir den dritten Teil ausgeliehen, konnte mit dem Buch aber nichts anfangen. Ich habe kaum was verstanden. Deshalb ist es schnell wieder ins Regal zurück gewandert. Dann kam mein Bruder nach Hause und sagte:"Wir lesen ein Buch im Unterricht. Harry Potter und der Stein der Weisen." und ich dachte mir 'Moment etwas kommt mir daran bekannt vor.' Und siehe da! Das ist er erste Teil einer Reihe. Also habe ich mir das Buch geschnappt, weil ich neugierig war. Den Zweiten habe ich mir geliehen und den Dritten nochmal. Der vierte war gerade erschienen, also war das 2000. Na und dann war es um mich geschehen *schmunzel*
Ich weiß das war noch vor dem richtigen Hype.
So richtig geändert hat sich meine Meinung nicht. Aber meine Mama und ich stolpern immer wieder über Ungereimtheiten in den Büchern und überlegen dann woran die liegen :)
Wir sind so richtige Analytiker geworden *lache*



16.2 Wer sind eure Lieblinge bei Harry Potter?
Oh da gibt es ein paar. Ich fange einfach mal an ^^

Hermine Granger
Ja sie ist eine unheimliche Besserwisserin, aber auch unheimlich klug und eine sehr verlässliche Freundin :) Irgendwie finde ich es schon schade, dass J.K. Rowling ihr erste Konzept was die Partnerwahl angeht über den Haufen geworfen hat.


Rubeus Hagrid
Zwar ein Berg von Mann, aber das Herz auf dem rechten Fleck. Da verzeihe ich ihm auch seine Liebe zu Monstern und das er so viel rumerzählt. Wenn es wichtig ist kann man sich auf ihn voll und ganz verlassen. Wobei Seidenschnabel doch unheimlich toll ist *_* Oder was meint ihr?


Fred und Georg Weasley
Coolere Weasleys gibt es nicht *_*
Die Zwei sind nicht nur unheimlich ideenreich, sondern sehr klug und - was ich sehr wichtig finde . loyal! Immer wenn was ist helfen sie einem und denken dabei wenig an sich. Für Späße sind sie immer und jederzeit zu haben.
Ist euch eigentlich mal aufgefallen, dass Harry die beiden von Anfang an auseinanderhalten kann und Lee Jordan das nicht mal im dritten Band hinbekommt obwohl er mit ihnen befreundet ist?
Ich nehme der Autorin den Plot am Schluss des siebten Bandes immer noch übel *schniefe*


Albus Dumbledore
Auch wenn dieser Zauberer viele Macken und Geheimnisse hat ist er einer meiner Lieblingscharakter in der Reihe. So einen Großvater wünscht sich doch jeder oder?
Gerne hätte ich noch mehr über ihn erfahren. Dinge die im Buch nicht vorkommen, aber wichtig wären. Z.B warum er in Hogwarts Lehrer wurde. Wie sich entschied, dass er seinem Vorgänger als Schulleiter folgen wird.


Minerva McGonnaghal
Eine unheimlich gute, strenge aber trotzdem warmherzige Lehrerin. Sie ist genau die richtige für das Fach Verwandlung. Ich kann mir gar keine andere Lehrerin darunter vorstellen, auch wenn das bei der neuen Generation natürlich jemand anders sein wird. Ich mag ihre Hintergrundgeschichte sehr gerne und hätte gern noch mehr über sie erfahren.


Luna Lovegood
Ein verrücktes und trotzdem sehr sympathisches Mädchen aus Ravenclaw. Egal wie viel unsinniges sie gesagt hat. Auf ihre eigene Art und Weise hat sie etwas einnehmendes. Ihr Herz ist gut und sie kann schnell verzeihen. Ihr macht es nichts aus als seltsam angesehen zu werden. Dafür braucht man Selbstvertrauen und viel Güte.


Neville Longbottom
Gerade er macht in den Büchern eine ziemlich große Veränderung durch. Der Unterschied von Band 1 zu 7 ist gewaltig in meinen Augen. Wichtig finde ich bei ihm, dass auch seine Großmutter sich ändert und ihn als das ansieht was er ist: Ein eigenständiger Charakter und nicht sein Vater. Auch wenn er tollpatschig zu Beginn ist mochte ich ihn von Anfang an.


Hedwig
Hallo es ist Hedwig? Eine weiße Schneeeule die von dem Moment an wo Harry sie besitzt nicht nur loyal sondern auch treu ist. Sie macht sich Sorgen um ihn, zeigt wenn sie böse mit ihm ist und doch ist sie was sie ist: eine Freundin. Ich habe sie wirklich sehr gerne *_*


Dobby
Das ist glaub ich keine Frage oder? Ein Hauself mit einer tragischen Geschichte, einem guten Herzen und vielen Ideen wie er Harry helfen kann. Die einzige Person der er wirklich gegenüber loyal ist. Auch ihn mag ich sehr gerne.


Tonks
Eine unheimlich sympathische und energische junge Frau. Das Herz auf dem rechten Fleck. Lebensfroh und einfach jemand den ich vom ersten Moment an mochte. Ich beneide sie um ihre Metamorphmagi. Da stören mich ihre unordentlichen und schusseligen Züge nicht ^^


So das war es erst mal. Wer sind eure Lieblinge?
Ich bin gespannt ^^
Schlaft gut

Flocke ;)

Gemeinsam lesen #66



Hallo zusammen :)

Ja wir haben schon Dienstag spät Abends. Trotzdem gibt es noch den heutigen Beitrag zu diesem tollen Thema :)


1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich habe gerade das hier angefangen und bin demnach auf Seite 10.


2. Wie lautet der erste Satz auf deiner Seite?
"Glaubst du das auch wirklich alle zu unserer Party kommen?"


3. Was möchtest du unbedingt zu deinem aktuellen Buch sagen?
Nun zu dem Buch kann ich euch noch nichts sagen, denn ich habe es gerade eben erst begonnen ^^ Ich weiß nur, dass es eine Dornröschenadaption ist. Mehr auch nicht *schmunzel*

4. Seid ihr schon mal in Versuchung gekommen die letzten Seiten zuerst zu lesen? 
Nein! Nein, nein, nein!!!
Warum sollte ich so was dummes tun?
Ich hab das zwar ein mal gemacht, aber aus einem ganz einfachen Grund. Ich hab das Buch abgebrochen, weil es so schlecht war und wollte wissen ob ich mit meiner Vermutung recht hatte - war dann auch der Fall XD
Aber sonst: Nein! Damit würde ich mir ja die ganze Spannung nehmen. *Kopf schüttel*


Und wie ist das bei euch so?
Gruß

Flocke ;)

Sonntag, 14. Januar 2018

Rezension – der Tod kommt nach Pemberley

Autor: P.D. James

Verlag: Droemer

ISBN: 978-3-426-30413-6

Erschienen: 2011

Preis: 9,99 €

Seiten: 382


Inhalt:
Auf dem Gelände von Pemberley wird ein Toter gefunden, neben ihm hockt Georg Wickham der beteuert Schuld am Tod dieses jungen Mannes zu sein. Die Leiche wird, genau wie Wickham, nach Pemberley gebracht. Von dort geht es für ihn weiter nach Lamberton ins Gefängnis und dann nimmt alles seinen Lauf.

Meine Meinung:
Ich war ziemlich gespannt auf das Buch und muss sagen, dass die Autorin mich nicht enttäuscht hat.
Ja ich als Jane Austen Fan und Liebhaberin von Stolz und Vorurteil war sehr skeptisch was das Buch betraf. Für mich war es schwer vorstellbar eine Geschichte zu lesen die mit meinen vier Lieblingscharakteren Lizzy, Fitz William, Jane und Georg zu tun hat.
Selbst habe ich die Geschichte der vier zwar weitergesponnen, doch in meinen Gedanken war kein Toter auf Pemberley dabei.
Was haben wir hier. Die Darcys, die Bingleys, die Wickhams, die Gardiners, Cornell Fitz William und Mr. Bennett. Diese Charaktere kommen am häufigsten in diesem Buch vor. Bis auf die Familie Wickham alles Charakter die ich wirklich gerne mag. Wickham war mir schon im Original unsympathisch und Lydia wollte ich regelmäßig übers Knie legen.
Das hat sich hier in diesem Buch nicht gebessert. Eher im Gegenteil. Sie sind mir noch mehr zuwider geworden, selbst wenn ich nicht dachte, dass das noch möglich ist.
Aber, und das sage ich trotz der Abneigung, ich war dann doch überrascht dass Wickham beschuldigt wurde den Mann getötet zu haben. Ob er es am Ende war oder nicht lasse ich offen, denn ich möchte nicht Spoilern.
Auch wenn Stolz und Vorurteil selbst ja abgeschlossen ist, finde ich diese Buch eine gute Weiterführung. Ein Mord auf Pemberley hätte nie auf meiner Liste gestanden, doch ich finde es trotzdem gut umgesetzt.
Allerdings – und das hat mir nicht so gut gefallen – fand ich Lydias Art Elizabeth an allem die Schuld zu geben doch sehr gewöhnungsbedürftig. Oder der Klatsch des Dorfes, dass sie den Antrag von Darcy auf lange Hand geplant hat. Hier spricht die reine Eifersucht der Mitmenschen.
Schön fand ich die Sache mit der nächsten Generation Passt so gut in meine eigenen Gedanken. Jane ist immer noch die Alte und das beruhigt mich. Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen. Der Schreibstil war gut, die Ermittlungen Großteils gut durchgeführt, die meisten Charakter sind glaubwürdig.

4 Flocken

Rezension - Wintersonnenglanz

Autor: Gabriella Engelmann

Verlag: Knaur

ISBN: 978-3-426-51668-3

Erschienen: 2016

Preis: 9,99 €

Seiten: 251


Zitat: „Denn Sylt ist meine große Liebe, Und was man liebt beschützt man.“ [S.147 Mitte]

Inhalt:
Larissa liebt Weihnachten und sie liebt das Büchernest. Ein Buchcafé. Es gehört ihrer Großtante Bea und sie arbeitet dort. Eigentlich laufen die Weihnachtsvorbereitungen wie immer. Das Jahr kann ein gutes Ende nehmen, doch dann kommt es zu einem schweren Wasserschaden im Büchernest und Großtante Bea verhält sich mehr als seltsam. Zusammen mit ihrer besten Freundin Nele versucht Larissa wieder Ordnung zu schaffen.


Meine Meinung:
Eine richtig schöne weihnachtliche Geschichte.
Dies ist nicht das erste Buch der Autorin, aber ihr erstes weihnachtliches was ich gelesen habe. Ich mg die Weihnachtszeit mit ihren Dürften und Aromen, liebe Kekse backen und mag auch Schnee – wenn er sich in Grenzen hält.
In dieser Geschichte durfte ich Larissa kennen lernen, die genau so denkt. Sie ist eine junge, verheiratete Frau mit einem tollen Mann und einer bezaubernden Tochter. Ihr Haus ist weder zu groß noch zu klein, der Garten passt in die Landschaft. Vom Charakter her ist Larissa eine liebevolle und warmherzige Frau. Sie liebt ihre kleine Familie und ihre Großtante Bea. Für ihre Freunde tut sie alles wenn es ihnen schlecht geht. Ihr Herz hängt am Büchernest. Was ich voll und ganz verstehe. Denn was gibt es schöneres als Bücher?
Allein das Wort 'Büchernest' war für mich Grund genug das Buch haben zu wollen und als ich dann sah von wem es ist habe ich das Buch ohne nachzudenken gekauft. Ich bin nicht enttäuscht worden.
Sylt ist eine sehr passende Kulisse für diese Geschichte. Denn dort oben fällt mehr Schnee als hier bei mir. Die Orte sind noch nicht so voll wie auf dem Festland und macht es einfach... gemütlicher. Aich wenn ich selbst in einer Stadt lebe kenne ich den Vorzug von wenigen Menschenmengen sehr gut.
Das Buch ist durch die ganzen Details und unterschiedlichen Charakteren unheimlich lebendig: Bea, Leon, Lirina-Marie, Vero, Heinrich, Nele, Paula, Adelbert und Olli.
Ich weiß gar nicht bei wem ich anfangen und aufhören soll. Bem Lesen habe ich eine unheimliche Sympathie für diese Menschen empfunden und mich am liebsten in ihre Mitte gesetzt um einfach dabei zu sein. Der Umgang bei ihnen untereinander und mit Freunden. Das war etwas, dass es leider nicht mehr so häufig gibt. Was ich sehr schade finde.
In meinen Augen haben Larissa und die anderen Charakter der Geschichte das Herz auf dem rechten Fleck und so soll es auch sein. Ich habe das Buch sehr gerne gelesen und warte schon gespannt auf das nächste Werk der Autorin.

5 Flocken

Corlys Themenwoche 15.6- 15.7: Jahreswechsel



Schönen Sonntag zusammen :)

Also ich und datieren klappt irgendwo noch nicht, darum gibt es die Frage von gestern mit der heutigen gemeinsam. Viel Spaß ^^
Die Aktion kommt übrigens, mit ihren Fragen zusammen versteht sich, von der lieben Corly. Schaut ruhig mal bei ihr vorbei. Sie ist eine echt Liebe und ich mag ihren Blog *_*

15.5 Wie lange lässt du die Weihnachtsdekoration draußen?
Normalerweise nicht länger als Dreikönigs Tag. Allerdings habe ich sie dieses Jahr erst gestern abgebaut.
Wirklich viel hatte ich nicht aufgestellt. Die meiste Zeit war ich außer Haus und aus dem Grund wollte ich dann auch nicht so viel hier stehen haben. Dieses Jahr wird es aber sicher mehr :)


15.7 Fazit für das vergangene Jahr?
Bei mir ist im letzten Jahr viel passiert. Ich sortiere das mal nach Bereichen ^^

Arbeit:
Nicht wirklich gut. Bis Ende Mai war ich noch beschäftigt. Ich wusste, dass eine Umstrukturierung bevor steht doch ich habe es nicht geschafft bis dahin eine neue Stelle zu bekommen. An Bewerbungen die ich verschickt habe mangelt es nicht, aber am Rest *seufze*
Da erhoffe ich mir für dieses Jahr endlich mal Glück! Ist es so schwer eine Arbeit zu bekommen die man gut kann und auch noch Spaß macht? Ich weiß es echt nicht... *seufze*


Blog:
Sehr durchwachsen. Bis zur Mitte des Jahres war ich sehr zufrieden mit mir. Danach haben einige Dinge nachgelassen, doch ich hatte weniger Zeit und manchmal auch Muse um das dann alles nachzuholen. In meinem Beitrag über die Pläne für dieses Jahr habe ich mehr dazu gesagt. Also keine Angst. Mein Blog wird nicht einschlafen.


Lesen:
Das hat dieses Jahr auch sehr gut geklappt :) Ich hatte sehr viele schöne Bücher. Wenige wurden abgebrochen und zwischendurch habe ich aussortiert. Geschichten wo ich mir sehr sicher war, dass ich sie doch nicht mehr lesen werde und sie ein zu Hause verdient haben in denen sie geliebt werden.


Pen&Paper:
Auch das war im vergangen Jahr eher Mittel.
Ein paar meiner Spielrunden sind pausiert. Andere einfach stillschweigend beendet worden.
Ich selbst leite immer noch alle zwei Wochen Mittwochs meine Vampire-Köln Runde. Doch ansonsten sieht es sehr schlecht bei mir aus. Dabei würde ich meine Online Runde gerne weiter machen. Wenn die doofen Arbeitszeiten nicht wären. Es ist schwer da einen gemeinsamen Termin zu finden.
Unregelmäßig - alle 8-10 Wochen - habe ich eine Chronik die in Istanbul spielt, was mir leider auch etwas zu selten ist.
Ich leite gerne und baue die Geschichten, ja. Aber ich wäre auch gerne mal wieder mehr Spieler der nicht alles im Kopf haben muss. Dieses Ungleichgewicht macht mir stark zu schaffen. Ich merke es an meinem Verhalten wenn es um das Thema geht.
1 mal leiten, 1 mal spielen (unregelmäßig) und der Rest pausiert ist für mich reine Frustration. Es fehlt mir, denn mit dem Hobby verbringe ich fast so viel Zeit wie mit lesen - Im Normalfall...
*seufze*


Privat:
Das war gut :)
Vor einem Jahr erfuhr ich, dass meine Schwägerin schwanger ist. Die Kleine kam im Oktober auf die Welt. Nun bin ich also Tante und total verliebt in die Kleine *__*
5 Tage später kam mein Patensohn auf die Welt. Leider habe ich ihn noch nicht richtig gesehen, aber das habe ich vor in diesem Jahr nachzuholen. So lange müssen die Bilder reichen. Ich freue mich schon sehr darauf. Dann kann ich die Mama des Kleinen auch endlich mal wieder knuddeln :)
Mein Singledasein habe ich im Frühjahr über den Haufen geworfen, was mit ein Grund ist weshalb ein paar Dinge auf der Strecke blieben (keine Angst passiert dieses Jahr nicht mehr). In der Richtung geht es mir also ebenfalls gut ^^
Mein anderer Bruder hat im Herbst verkündet dieses Jahr zu heiraten und das steht kurz bevor.
Überhaupt ist meine Familie durch die Geburt der Kleinen noch ein Teil mehr zusammen gerückt. Wir sehen uns viel mehr als vorher schon. Das gefällt mir sehr gut, denn ich bin ein Familienmensch.


Schreiben:
Eher Mittel.
Jahre lang war ich in einer Schreibwerkstatt, die von einer Autorin geleitet wurden. Leider wurden die Mitglieder immer weniger. Und als dann der Älteste von uns überraschend während der Sommerpause starb ist sie im August aufgelöst worden. Irgendwie war es da auch nicht mehr das Gleiche. Alle haben in andere Gruppen gewechselt, aber leider hatte ich das Geld nicht mehr. Seitdem habe ich leider nicht mehr so viel geschrieben wie ich wollte.
Das ist etwas das ich dieses Jahr wieder mehr machen möchte. Denn Schreiben ist für mich mehr als nur Spaß. Ich tue es sehr gerne.


Youtube:
Eigentlich das Gleiche wie beim Blog. Was dort extrem nachgelassen hatte waren Rezensionen. Aber das habe ich dieses Jahr vor wieder zu ändern :) und natürlich hoffe ich meine Pen&Paper Runde die ich dort drin habe dieses Jahr weiter zu führen, wenn wir einen passenden Termin für alle finden.



Das war mein Fazit dazu ihr Lieben :)
Ich freue mich schon auf das Thema der nächsten Woche. Weshalb? Schaut doch einfach morgen bei mir und den anderen vorbei ^^

Angenehmen Tag noch

Flocke ;)