Samstag, 20. Oktober 2018

Saturday Sentence #107

Hallo zusammen :)

Saturday sentence ist eine kleine Aktion von Tarlucy die ich vor Ewigkeiten gesehen habe. Die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie immer wieder Spaß und deshalb beteilige ich mich diese Woche natürlich auch ^^


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.










2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.

"Wenn du sie nicht ruck, zuck hier wegschaffst, kann Mia mich in Zukunft in der Gummizelle besuchen."


*lache* Na der passt heute bei mir nicht. Aber mit Lesen bin ich fast so weit. Ich freue mich auf die Situation :)


Gruß 

Flocke ;)

[die drei Flocken] Stapel ungelesener Bücher # 139

Hallo und eine schöne Samstag Nacht zusammen ^^

Diese Aktion gibt es schon seit Anfang meines Bloges hier. Entdeckt habe ich die Aktion bei einer Bloggerin die ihren Blog leider nach und nach eingestellt hat. Doch sie ist trotzdem eine liebe Person die ich sehr schätze.

Die Aufgabe ist es euch jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen. Nicht nur um euch vielleicht auf das ein oder andere Buch zu bringen, sondern auch um sie mir selbst wieder in Erinnerung zu rufen.
Es klappt viel besser als ich es mir vorgestellt habe. Denn jeden Monat wandern drei der Bücher die ich euch zeige auf meiner Leseliste und damit - nach dem Lesen - auf den Stapel gelesener Bücher.
Bei der ganzen Auswahl ist es nicht immer leicht sich zu entscheiden welche ich euch zeige.
Hier sind noch so viele Geschichten in meinem Reich versammelt die ich euch nicht vorenthalten möchte. Gehen wir also zu den nächsten dreien und nicht wundern. Ich habe das Design etwas geändert und quasi ab diesen Monat eine Nummerierung in den Inhalt des Beitrags gepackt
Viel Spaß beim Stöbern :)





#1. Geliebtes Monster von Jason Dark
Maureen Wilder war eine außergewöhnliche und schöne Frau. Sie lebte zurückgezogen, war kaum bekannt und nur in der Nacht unterwegs. Allerdings nie allein. Mit ihr im Wagen saß Maureens Geliebter - ein Monster, ein Wesen, gierig nach Nahrung, die aus rohem Fleisch bestand.
Bis es von einem Zeugen auf einem Schlachthof entdeckt wurde. Da war es mit der Anonymität vorbei, denn der Zeuge redete. Zu dem noch in einer Talkshow.
Das genau war der Beginn einer Jagd, die Suko, Bill und mir alles abverlangte...

Ach ja... die guten alten John Sinclair Romane. Wer kennt sie nicht? Ich habe einige von ihnen, komme aber nicht dazu sie zu lesen. Hoffentlich kann ich das bald korrigieren. Dann komme ich auch irgendwann an diesen hier :)


#2. Winterglück von Debbie Macomber (Band 1)
Glück ist Hoffnung, die sich endlich erfüllt.
Nach einem schweren Schicksalsschlag beschließt Jo Marie Rose, noch einmal neu zu beginnen, um endlich ihren Frieden zu finden. Sie zieht in das beschauliche Küstenörtchen Cedar Cove und eröffnet ein gemütliches kleines Bed and Breakfast - das Rose Harbor Inn. Bald schon kann sie ihre ersten Gäste begrüßen, die ursprünglich aus Cedar Cove stammen - Abby Kincaid und Joshua Weaver. Dass beide nicht ganz freiwillig in ihre Heimatstadt zurückgekehrt sind, merkt Jo Marie sehr schnell. Ein turbulentes Wochenende steht ihnen bevor, doch am Ende schöpfen alle drei neue Hoffnung für die Zukunft...

Vier der Bände habe ich hier stehen, einer fehlt noch. Sobald der letzte Teil bei mir eingezogen ist werde ich diese Geschichte lesen. Meiner Mutter hat die Reihe gefallen und darum bin ich um so neugieriger auf den Inhalt.


#3. Blut rote Lilien von Kathleen Weise
Diese Lilien töten leise.
Sie berauschen mit ihrem Duft
Sie schmeicheln mit ihrer Schönheit
Und warten auf einen unachtsamen Moment
Auf einen falschen Schritt
Dann senden sie ihre giftigen Grüße...

Ich bin soooo neugierig auf den Inhalt und trotzdem schreit das Buch nicht laut genug bisher um gelesen zu werden. Dabei spielt es am französischen Königshof. Allein deshalb darf es eigentlich nicht mehr so lange hier stehen. Wer weiß vielleicht ist es ja im November dran.



-------------

Genießt das Wochenende
Gruß

Flocke ;)

Montag, 15. Oktober 2018

Flocken News #1





Hallo und einen angenehmen Morgen zusammen :)

Ich dachte mir nach einem Beitragmäßigen vollen September und bisher so einem lausigen Oktober melde ich mich in diesem Format - Flocken News - bei euch um zu erklären woran das liegt.
Einige von euch denken vielleicht: Ach die Flocke die hört auf mit ihrem Blog.
Will ich aber nicht. Zumindest würde ich das nicht so machen, sondern in einem langen Beitrag erklären und die Gründe nennen.
Im September ging es richtig gut mit den Beiträgen und ich hatte mich gefreut wieder ein Hoch zu haben an dem alles so funktioniert wie es soll.
An den letzten Beiträgen seht ihr, dass es einen Einbruch gab und leider hat das auch einen Grund, den ich hier anreiße, damit ihr mich versteht.

Ende August hat meine Familie und mich eine Nachricht erreicht die uns ein wenig den Boden unter den Füßen weggerissen hat. Bei meiner Mutter wurde die Diagnose Krebs gestellt und wir sind erst mal aus allen Wolken gefallen, denn es kam nur durch Zufall bei einer Kontrolluntersuchung raus.
Das war für uns alle ein ziemlicher Schlag mit dem wir erst mal klar kommen mussten.
Bis um den 1 September rum war das richtig bei uns angekommen und auch wohin der Weg gehen wird: zur Entfernung von dem Mist und wieder gesund werden.
Was dafür gesorgt hat, dass meine Beiträge wieder so eingebrochen sind war die Information der Ärzte, dass der Krebs noch schlimmer ist/war als angenommen. Mittlerweile kann ich sagen das alles entfernt worden ist und es natürlich weiter gehen muss mit der Behandlung.
Jetzt ist meine Mutter gerade aus dem Krankenhaus und seit ich das weiß geht es mir besser. Ich kann mich wieder aufs schreiben und bloggen konzentrieren. In der Zeit wo sie im Krankenhaus lag war ich öfter da und habe danach einfach nicht dir Kraft gehabt mich dann an den Pc zu setzen und fröhliche Beiträge zu schreiben.
Einige Dinge werde ich noch nachholen. Unter anderem die letzten Montagsfragen. Gleiches gilt auch für 'Gemeinsam lesen' und den Beitrag von 'mein SuB kommt zu Wort'. Und das sogar noch ehe wir den nächsten davon habe.

So das wollte ich euch einfach mal geschrieben haben. Ab heute wird es wieder besser. Hoch und heilig versprochen!
Schlaft gut und bis zum nächsten Mal.

Gruß, eure

Flocke ;)

Sonntag, 14. Oktober 2018

Rezension - Glanzvolle Zeiten

Autor: Anne Jacobs

Band: 1 von

Reihe: das Gutshaus

Verlag: blanvalet

ISBN: 978-3-7341-0327-8

Erschienen: 2017

Preis: 10,99 €

Seiten: 542



Zitat: "Bist ein harter Knochen, Mädel." [S. 326, Z.12]


Inhalt:
Franziska von Darnitz kommt nach 50 Jahren zurück in die Gegend ihrer Kindheit. Sie sucht den Gutshof auf dem sie aufgewachsen ist um ihn zurück zu erstatten und im alten Glanz erstrahlen zu lassen. Doch einige der Dorfbewohner stellen sich dagegen.
Parallel versucht Jenni, ihre Enkeltochter, ihr Leben nach einem Desaster wieder in den Griff zu bekommen. Dafür macht auch sie sich auf die Suche nach der Vergangenheit.


Meine Meinung:
Ein super Auftakt für eine neue Buchreihe der Autorin. Ich habe ihre Tuchvilla-Trilogie schon geliebt und umso mehr freute ich mich auf dieses Buch. Enttäuscht wurde ich nicht.
Im Gegensatz zu der anderen Reihe spielt die Geschichte auf mehreren Zeitebenen. Nämlich der Prolog 1939, das Tagebuch was auftaucht in den 40er Jahren und die Gegenwart in 1990.
Außer dem Tagebuch aus den 40ern springt man ansonsten Kapitel weise zwischen Franziska und Jenni hin und her.
Franziska ist 70 Jahre alt und Jenni Anfang 20. Die eine mit vielen Erinnerungen, die Andere mit Angst vor der Zukunft. Und trotzdem sind sie sich ähnlicher als sie glauben. Sie sind beide Dranitz.
Wer komplett außen vor bleibt ist Cornelia. Franziskas Tochter und Jennis Mutter. Sie hat zu den beiden kein sehr gutes Verhältnis, weshalb nicht oft von ihr die Rede ist.
Das einzige Bestreben Franziskas ist der Wiederaufbau des Gutshauses, bis Jenni Kontakt zu ihr aufnimmt. Die sucht jemanden der ihr hilft. Zu dem sie Vertrauen aufbauen kann. Franziska fühlt sich von der Annäherung zwar etwas überrumpelt, doch erfreut.
Abwechselnd lernen wir drei Frauen kennen die miteinander verwandt sind, sich ähneln und doch im Charakter einzigartig sind.

Franziska ist zwar schon älter, aber dafür sehr fit. Sie fährt sogar noch ohne Probleme Auto.
Trotz allem was sie erlebt hat, oder vielleicht gerade deshalb ist sie zu einer sehr selbstbewussten Frau geworden, der Familie wichtig ist. Den Wunsch in ihre alte Heimat zurück zu kehren vergisst sie nie. Auch wenn die Aussicht darauf nicht groß ist, denn nach dem Krieg wurde das Land geteilt wie wir ja alle wissen.
Sie hat einen interessante Charakter. Auf der einen Seite ist Franziska  ruhig, freundlich, hilfsbereit und familiär. Auf der anderen Seite Standes bewusst, erhaben und hat Durchsetzungsvermögen.
Manche Ansichten waren zwar altmodisch, doch trotzdem konnte ich sie sehr gut leiden. Auch wie sie mit den ganzen Schicksalsschlägern umgegangen ist. Dafür kann ich ihr nur Respekt zollen. Von Kopf bis Fuß ist sie die Tochter ihrer Eltern.

Jenni hat es mir zu Beginn sehr schwer gemacht. Am Liebsten hätte ich sie übers Knie gelegt durch ihre Naivität und.... ja eigentlich kann ich das nur Dummheit nennen. Dann hat sie innerhalb der Geschichte aber so eine Wandlung, in meinen Augen , gemacht das auch vor ihr meine Achtung stieg. Bei allem was in der Geschichte passiert war es wirklich ein extremes auf und ab. Ich habe wirklich nicht erwartet wie sie sich entwickelt. Ja davon war ich positiv überrascht. Nach und nach hat sie mehr Verantwortung übernehmen muss. Wie gut sie damit klar kam? Lest es selbst!
Vom Charakter war sie zwar naiv, stur und auch etwas bockig. Auf der anderen Seite ist sie aber freundlich, engagiert, hilfsbereit und vertrauensvoll. An manchen Stellen war das auch anstrengend. Doch wie man sieht habe ich mich bis zum Ende gehalten. Und das nicht schlecht. Denn ich sagte ja schon das ich begeistert bin.

Die Abwechslung zwischen Vergangenheit und Gegenwart war genau richtig dosiert. Es gab einen Blick in die alte Zeit. Wie man sich vor und nach dem Krieg verhalten hat. Und die Gegenwart wo man auch Unrecht wieder ungeschehen machen kann. Oder zumindest lindern.
Das Gut war wunderbar beschrieben in beiden Zeitabschnitten. Die Veränderungen, Verbesserungen, Erweiterungen. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und hätte gerne durch ein Fenster hinein gesehen. Einfach um es noch besser zu verstehen. Noch besser aufzunehmen zu können was den Charme dieses Grund und Boden ausmacht.
Dazu ist noch ein sehr altes Geheimnis gelüftet worden was Franziska keine Ruhe gelassen hat. Ich habe mich mit ihr gefreut, dass sie Gewissheit erhalten hat.
Was das angeht möchte ich aber nicht noch mehr verraten.

Mit dem Schreibstil kam ich wieder gut zurecht nachdem ich einmal angefangen habe. Es waren nicht so viele Intrigen drinnen wie bei der Tuchvilla, aber das war vollkommen okay und passt einfach zu der Geschichte. Die meisten Charakter mochte ich sehr gerne, wenn ich auch nicht alles nachvollziehen konnte was geschehen ist. Wer nicht dazu gehört möchte ich euch gar nicht sagen, denn das wäre nicht nur ein Spoiler, sondern auch ein Beeinflussen was ich nicht möchte.
Ich bin schon richtig gespannt auf den zweiten Band der im Dezember erscheint und hier so schnell wie möglich einziehen wird.

4 Flocken und eine Leseempfehlung von meiner Seite.


Oh und ein Danke Schön an den blanvalet Verlag für das Rezensionsexemplar.

Samstag, 13. Oktober 2018

[die drei Flocken] Stapel ungelesener Bücher # 138

Hallo und eine schöne Samstag Nacht zusammen ^^

Diese Aktion gibt es schon seit Anfang meines Bloges hier. Entdeckt habe ich die Aktion bei einer Bloggerin die ihren Blog leider nach und nach eingestellt hat. Doch sie ist trotzdem eine liebe Person die ich sehr schätze.

Die Aufgabe ist es euch jeden Samstag drei Bücher von meinem Stapel ungelesener Bücher (SuB) vorzustellen. Nicht nur um euch vielleicht auf das ein oder andere Buch zu bringen, sondern auch um sie mir selbst wieder in Erinnerung zu rufen.
Es klappt viel besser als ich es mir vorgestellt habe. Denn jeden Monat wandern drei der Bücher die ich euch zeige auf meiner Leseliste und damit - nach dem Lesen - auf den Stapel gelesener Bücher.
Bei der ganzen Auswahl ist es nicht immer leicht sich zu entscheiden welche ich euch zeige.
Hier sind noch so viele Geschichten in meinem Reich versammelt die ich euch nicht vorenthalten möchte. Gehen wir also zu den nächsten Dreien.




#1. Maria Stuart von Friedrich Schiller
Maria Stuart, ehemals Königin von Schottland und wegen Mordes an ihrem Ehemann des Thrones enthoben, sucht Zuflucht in England. Zunächst duldet die englische Königin Elisabeth ihre Rivalin im Land, doch als sie sich einem Komplott gegenübersieht, lässt sie Maria verhaften. Während einer 19 Jahre dauernden Kerkerhaft sieht Maria ihre immer sicherer scheinenden Hinrichtung entgegen. Friedrich Schillers meisterliche Tragödie "Maria Stuart", 1800 uraufgeführt, besticht durch das dramatische Geschichte, mit dem der große Dichter seine Hauptfigur trotz vieler Momente der Schicksalsergebenheit immer wieder Hoffnung schöpfen lässt.

Hier schreckt mich tatsächlich ab, dass es ein Theaterstück ist. Na mal gucken wie lange dieses Buch noch ungelesen in meinem Regal stehen wird. Vielleicht lese ich es ja doch schneller als gedacht. Habt ihr es vielleicht schon gelesen und könnt es empfehlen?


#2. ein dunkler Wille von Kenneth Oppel (Band 2)
VORSICHT SPOILER! 
Soll man die Toten Ruhen lassen?
Nach dem Tod seines Zwillingsbruders Konrad lässt Victor Frankenstein alle Hoffnungen fahren. Alchemistische Weisheit, das Elixier des Lebens? - Abscheuliche Lügen und falsche Versprechungen! Nun will ihn auch noch seine große Liebe Elizabeth verlassen. Verzweifelt verbrennt Victor die Bestände der Dunklen Bibliothek. Allein ein metallenes Buch widersteht dem Feuer - und verheißt einen Zugang zur Welt der Toten. Victor ist elektrisiert: Wird er dort seinen Bruder wiederfinden? Ihn vielleicht ins Leben zurückholen können? Vergessen sind alle Vorsätze: Zusammen mit Elizabeth wagt Victor den Schritt in die Totenwelt. Viel zu spät merken sie, dass eine uralte Macht ihr Kommen bereits hungrig erwartet hat.

Das Buch ist dieses Jahr erst bei mir eingezogen und der zweite Band einer Dilogie. Sprich den ersten Band muss ich noch lesen ^^' Danach folgt dann das Buch hier :)


#3. die Herzenflammte von Eve Edwards
England 1584. Als Lady Jane Rievaulx als Hofdame der Königin in den Palast in Richmond kommt, trifft sie auf einen anderen Neuankömmling am Hofe - Master James Lacey.
Obwohl James` Bruder Lady Jane noch vor kurzer Zeit die Ehe versprochen hatte, ist James der Mann, den sie wirklich liebt. Und auch James kann seine Zuneigung zur ihr nicht verbergen. Aber er macht sich auf in das unbekannte Amerika - eine gefährliche Reise, bei der er schreckliche Erlebnissen aus der Vergangenheit entfliehen will. Als Lady Jane von ihrer missgünstigen Familie zu einer Ehe mit einem französischen Adligen gezwungen werden soll, kann ihr nur einer helfen. Wird James zu seiner geliebten Jane zurückkehren, bevor es zu spät ist?

Wie lange das Buch bei mir ist kann ich euch sogar genau sagen ^^ August 2016 durch eine Buchlagerauflösung. Warum ich es mir geholt habe? Es spielt in England und zur Zeit Elisabeth I. Allein deshalb musste ich es haben ;) Bald wird es ganz sicher gelesen :)



-------------

Genießt das Wochenende
Gruß

Flocke ;)

Saturday Sentence #106

Hallo zusammen :)

Saturday sentence ist eine kleine Aktion von Tarlucy die ich vor Ewigkeiten gesehen habe. Die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie immer wieder Spaß und deshalb beteilige ich mich diese Woche natürlich auch ^^


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.










2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.

"Licht, verdammt, holt Kerzen!"

Ich bin schon sehr gespannt auf die Stelle um dann den Zusammenhang zu erfahren. Kerzen hatte ich heute ein paar. Aber nicht so für Licht, sondern weil ich Gräber saubergemacht und bepflanzt habe um sie Winterfest zu machen.

Euch allen ein gute Nacht
Gruß 

Flocke ;)

Samstag, 6. Oktober 2018

Saturday Sentence #104

Hallo zusammen :)

Saturday sentence ist eine kleine Aktion von Tarlucy die ich vor Ewigkeiten gesehen habe. Die sie wiederum bei Lesefee gefunden hat. Mir macht sie immer wieder Spaß und deshalb beteilige ich mich diese Woche natürlich auch ^^


Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.










2. Gehe auf Seite 158, finde Satz 10 und teile uns so mit wie dein "saturday sentence" lautet.

Ich nahm die Andere.

Na das nenne ich mal einen kurzen knappen Satz *lache* Heute passt er aber wirklich nicht.


Euch allen ein ruhigen Abend.
Gruß 

Flocke ;)